1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Bei Schmalöer geht es weiter

  8. >

Finanzberater und Yogalehrerin wollen durchstarten

Bei Schmalöer geht es weiter

Münster-Hiltrup

Ein Finanzberater und eine Yoga-Lehrerin ziehen in das Ladenlokal von ehemals Schmalöer, das längere Zeit leer gestandne hat. Ob das passt? Die beiden sind jedenfalls davon überzeugt.

Von Michael Grottendieck

Dr. Annette Günther bietet an der Hohen Geest künftig Kurse an. Für die auch in Hiltrup bekannte Yogalehrerin war die Coronazeit eine große Herausforderung. Foto: Grottendieck

Im ehemaligen Ladenlokal von Schmalöer an der Hohen Geest werden zwei Start-ups für neues Leben sorgen. Annette Günther hat für ihre Yoga-Kurse einen Raum gefunden, den sie zur Wohlfühloase ausbauen möchte. Zur Straßenseite Geest hin richtet der Finanzberater Nico Appelhoff sein Büro ein. Für beide ist der 1. Dezember der offizielle Starttermin.

Appelhoff ist gebürtiger Hiltruper und in mehreren Vereinen aktiv. Für ihn war es immer ein Anliegen, nahe bei den Kunden zu sein. Jahrelang hat er sein Geschäft im Internet betrieben und war in Wolbeck ansässig. Er freut sich, dass im ehemaligen Werkstattbereich des Elektrofachhändlers eine Yoga-Lehrerin einzieht.

Der Lockdown veränderte alles

Bewegte Monate hat Dr. Annette Günther hinter sich. Die Pandemie hat ihr ein gehöriges Maß an Flexibilität abverlangt. In der Yoga-Szene ist sie bekannt, war für den TuS Hiltrup tätig, auch für Blau-Weiß Aasee und die Akademie für manuelle Medizin in Gievenbeck. Mit dem Lockdown war Schluss.

Seit dem Spätsommer 2020 gab sie Kurse im Maitri Yoga-Studio, das damals im Dachgeschoss des Hiltruper Bahnhofsgebäudes eingezogen war. Das Studio, das münsterweit drei Standorte betreibt, zieht sich nach ihren Angaben zum Monatsende aus Hiltrup zurück.

Ruhige Lage mit Blick in einen Garten

Ihre eigenen Kurse habe sie „am Laufen gehalten“, weil sie vor einem Jahr beim zweiten Lockdown sofort auf Online-Angebote umgestellt hatte. Vieles sei bei ihr zunächst improvisiert gewesen. Es sei gelungen, zahlreiche Kursteilnehmer durch dieses Angebot „durch das Corona-Jahr“ zu tragen. Nun gibt es „Yoga mit Annette“ künftig an der Hohen Geest. Zunächst hatte sie vergeblich versucht, bei den Kirchengemeinden Räumlichkeiten zu finden. Jetzt ist sie froh, einen Raum von 62 Quadratmetern mit Blick in einen schönen Garten zu haben.

Startseite
ANZEIGE