1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Biewendt ist Kaiser und König

  8. >

Vogelschießen der Emmerbachschützen

Biewendt ist Kaiser und König

Münster-Hiltrup

Novum bei den Hiltruper Emmerbachschützen: Udo Biewendt sichert sich nach der Coronapause nun auch die Kaiserkrone.

-hk-

Nach der Königs- kam die Kaiserwürde: Kaiser Udo Biewendt mit Ehefrau Katja (M.). Ihn begleiten Falk Westerholt mit Freundin Lea (r.) sowie Nadja und Michael Schockmann. Foto: hk

Es wird wohl in die Geschichte der Emmerbachschützen eingehen, denn König und Kaiser in Folge zu sein, das gab es bei ihnen bislang noch nie. Schließlich musste das Schützenfest pandemiebedingt in den vergangenen beiden Jahren ausfallen, und so konnte nach der Vereinssatzung die zweijährige Pause nach der Königswürde eingehalten werden.

Viele Versuche trafen ins Leere

Geschafft hat es Udo Biewendt, der es sich fest vorgenommen hatte, am Fronleichnamstag den Vogel von der Stange zu holen. Die Konkurrenz war nicht ohne. Viele Versuche trafen ins Leere. Ganze viereinhalb Stunden hielt der Vogel auf der Kanalinsel, die traditioneller Treffpunkt der Emmerbachschützen ist. So kam der König von 2019 nach dem 572. Schuss zum Zuge.

Titelkampf mit zwei Konkurrenten

„Es war geplant“, freute sich Udo Biewendt. „Es ist eine tolle Mannschaft, die dahinter steht, ein tolles Erlebnis“, so der neue Kaiser zu seiner Motivation. Mit ihm kämpften noch zwei Konkurrenten um den Titel, Edgar Thier und Andreas Völkert.

Dann ging es nach der Proklamation auf dem Hof Schockmann und dem Fahnenschlag an der Vogelstange am Samstagabend ins Festzelt zum Schützenball. Für Stimmung sorgte die Band „Gipfel Gaudi“, die neben DJ Ole auch beim sonntäglichen Frühschoppen für einen stimmigen Ausklang sorgte.

Startseite
ANZEIGE