1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Eine Raffael-Darstellung kommt selten allein

  8. >

Vergleich Arbeits Erwin Löhr mit einem Bild aus dem Stadtmuseum

Eine Raffael-Darstellung kommt selten allein

Münster-Hiltrup

Mit seiner Raffael-Darstellung „Madonna della Sedia“ hatte der Hiltruper Maler Erwin Löhr jüngst für Aufsehen gesorgt. Mit dieser Arbeit steht in Münster in einer bemerkenswerten Tradition – von der selbst gar nichts gewusst hat.

Von Michael Grottendieck

Raffael-Darstellungen haben Tradition in Münster: Ein Bild im Stadtmuseum zeigt, dass Erwin Löhr nicht der erste war, der die „Madonna della Sedia“ nachempfunden hat. Foto: gro

Aus guten Gründen wagen sich die wenigsten Künstler an die ganz Großen der Kunstgeschichte heran – etwa an einen Michelangelo oder Raffael. Erwin Löhr hat es getan. Er kann es auch guten Gewissens tun, weil bei ihm das alte Wort, dass Kunst von Können kommt, tatsächlich noch gilt. Mit seiner Raffael-Darstellung „Madonna della Sedia“ steht er in Münster in einer bemerkenswerten Tradition – von der selbst gar nichts gewusst hat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!