1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. „Fast wie aus einem Western“

  8. >

Die abenteuerliche Geschichte des alten Hiltruper Leichenwagens

„Fast wie aus einem Western“

Münster-Hiltrup

Jahrelang stand der alte Hiltruper Leichenwagen in einer Halle des ehemaligen Munitionslagers im Süden Münsters. Die Oldtimerfreunde mussten die Hallen vor einigen Jahren aufgeben. Jetzt steht erneut ein Umzug an.

Jahrelang stand der alte Hiltruper Leichenwagen in einer Halle im ehemaligen Munitionslager im Nottebrock. Foto: gro

Eine absolut außergewöhnliche Kutsche, ein stolzes Landauer-Modell, das mit vielen feinen Verzierungen versehen ist. „Fast wie aus einem Western“, meint einer. „Absolut filmreif“, diese Einschätzung ist häufiger zu hören. „Unglaublich, wie sich die Bestattungskultur verändert hat“, merkt jemand nachdenklich an. Eine Leserin gibt den Tipp, dass es in Kassel ein Museum für Sepulkralkultur gebe, das vielleicht weiterhelfen könne.

Was aus dem alten Hiltruper Leichenwagen wird, der bis 1964 im Einsatz und dann Jahrzehnte nicht zu sehen war, ist offener denn je. Jahrelang stand er in einem Depot des ehemaligen Munitionslagers im Nottebrock. Nach dem Abzug der britischen Streitkräfte gab es verschiedene Nutzungen. So standen den Oldtimerfreunde drei Hallen zur Verfügung. Die Polizei bot zeitweise ein Verkehrssicherheitstraining auf dem Gelände an.

Seit 2001 Naturschutzgebiet

Seit 2001 ist das Lager Bestandteil eines Naturschutzgebietes. Zwischenzeitliche Überlegungen, das Areal im Zuge der Kanal-Verbreitung mit Schlamm zu verfüllen, wurden rasch verworfen. Gleiches gilt für die Idee, großflächige Photovoltaikanlagen zu installieren.

Im Sommer 2013 mussten die Mieter des „Muni-Lagers“ alles räumen. Das Areal ist nun umzäunt und darf nicht betreten werden. Die Oldtimerfreunde zogen mit allem, was sie hatten, nach Gremmendorf in frei gewordene Unterstellmöglichkeiten auf einer ehemaligen Kaserne um. Dort steht in Kürze ein weiterer Umzug an. Der alte Leichenwagen gehört aus Sicht der Oldtimerfreunde zu den Sammelobjekten, von denen sie sich trennen müssen.

Startseite