Bezirksvertretung unterstützt die Weiterentwicklung der Skateanlage in Hiltrup-Süd

Jugendliche wollen Flutlicht

Münster-Hiltrup/A...

Die Skateanlage am Sportplatz Hiltrup-Süd ist außerordentlich beliebt. Jetzt unterstützt die Bezirksvertretung Hiltrup das Anliegen junger Skater, die Anlage weiterzuentwickeln. Denn die Begründung leuchtete allen ein.

Von Michael Grottendieck

Seit dem Sommer 2020 ist die Skateanlage am Sportplatz Hiltrup-Süd im Betrieb. Nun regt die Politik eine Erweiterung an. Foto: gro

Die jungen Skater gaben sich mächtig überrascht. „Was, so schnell soll das jetzt gehen? Damit haben wir nie gerechnet!“ Von der gemeinsamen Initiative von SPD und dem Verbund Sozialtherapeutischer Einrichtungen (VSE), sich für eine Beleuchtung der Skateanlage einzusetzen, hatten sie gehört.

In der Hiltruper Kommunalpolitik fand das Anliegen uneingeschränkte Unterstützung. Der Antrag wird von allen politischen Kräften in der Bezirksvertretung unterstützt. Jetzt ist die Verwaltung gefragt, für eine Umsetzung des Vorhabens zu sorgen.

Eine Erfolgsgeschichte

„Der Hiltruper Bewegungspark ist eine Erfolgsgeschichte. Seit seiner Eröffnung erfreut sich insbesondere die Skateanlage am Sportplatz Süd größter Beliebtheit“, heißt es in dem Antragstext der SPD. Nun soll die Anlage weiterentwickelt werden. Die Skater hatten Wünsche formuliert.

So soll eine kleine bauliche Erweiterung erfolgen. Vor allem wird eine Beleuchtungsanlage gewünscht. Zur Begründung sagte Max Martiny, einer der Skater, die oft an der Anlage aktiv sind: „Ein großer Teil der Sportlerinnen und Sportler, die den Skatepark regelmäßig nutzen oder nutzen möchten, sind berufstätig und können frühestens um 17 Uhr anfangen zu skaten. Im Sommer ist das kein Problem, aber im Winter und Herbst ist für sie das Skaten nur am Wochenende möglich – wenn die Anlage meist überfüllt ist.“

Beleuchtung wird um 22 Uhr automatisch abgeschaltet

Simon Kerkhoff und Anna-Merle Velling, beide von der SPD-Fraktion in der BV Hiltrup, griffen das Anliegen gerne auf und hatten auch gleich eine Idee zur technischen Umsetzung: „Die Beleuchtung soll sich automatisch um 22 Uhr abschalten, damit die Nachtruhe eingehalten wird. Wünschenswert wäre aufgrund der starken Nutzung der Anlage bereits jetzt auch eine kleine bauliche Erweiterung im Süden der Anlage. Diese lassen wir mit unserem Antrag nun prüfen.“

Ein uneingeschränktes Lob gab es dafür von der CDU-Fraktion. „Super Antrag“, erklärte Martin Schulze-Werner kurz und knapp.

Seit vergangenem Sommer geöffnet

Insbesondere die Skateanlage am Sportplatz Hiltrup-Süd erfreut sich seit der Eröffnung im Juni 2020 größter Beliebtheit. Die Stadt Münster hatte 400 000 Euro in die Hand genommen. Das Projekt wurde vom verstorbenen Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt mit großem Einsatz vorangetrieben.

Grünes Licht gab die Bezirksvertretung für drei weitere SPD-Anträge: Ein Lehrpfad am Emmerbach in Hiltrup-Ost fand einstimmige Unterstützung. Gleiches gilt für die Anregung, sich für die Anbindung an das künftige Fahrradknotensystem stark zu machen. Die Aufwertung des Museumsparks ist ebenfalls Konsens. Eine bessere Pflege des Mobiliars und die zusätzliche Aufstellung von ein bis zwei Picknick-Bänken wird angeregt.

Startseite