1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Mahnende Worte zur Einordnung

  8. >

Hermann Geusendam-Wode warnt

Mahnende Worte zur Einordnung

Münster-Hiltrup

Hermann Geusendam-Wode weiß aus eigener Erfahrung, welches Leid die NS-Diktatur und die Weltkriege den Familien zugefügt haben. Das Gedenken am Volkstrauertag, wie er in Hiltrup in der Vergangenheit begangen wurde, empfand er als Ausdruck eines überparteilichen und demokratischen Bürgersinns.

„Bei uns war der Volkstrauertag nicht nur ein Termin im Kalender.“ Der langjährige SPD-Fraktionschef Hermann Geusendam-Wode meldet sich zur Volkstrauertag-Debatte zur Wort. Foto: Roehring

Zur aktuellen, kontrovers geführten Debatte um ein würdiges Gedenken am Volkstrauertag meldet sich Hermann Geusendam-Wode zu Wort. Es war von 2004 bis 2020 Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Hiltrup und hat in der eigenen Familie niederländische Verwandte, die ihren Widerstand gegen das NS-Regime mit dem Leben bezahlt haben. Er mahnt zu einem respektvollen Miteinander:

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE