1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Parkour macht Bock auf Bewegung

  8. >

Hiltruper Ferienspaß

Parkour macht Bock auf Bewegung

Münster-Hiltrup

Der Hiltruper Ferienspaß lockt mit kreativen und sportlichen Angeboten – diesmal waren Bogenschützen und Parkour-Sportler zu Besuch. Am heutigen Freitag geht es von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr unter anderem mit Hockey weiter. 

Von Markus Lütkemeyer

Ben Pero vom Verein für Mototherapie macht es vor: Bei der Sportart Parkour geht es um Spaß an der Bewegung – und coole Tricks, um Hindernisse zu überwinden. Foto: mlü

Der Hiltruper Ferienspaß ist so gut besucht wie seit Jahren nicht mehr. Rund 110 Kinder sind am Donnerstag zur Dreifachturnhalle am TuS-Zentrum gekommen, um Bogen zu schießen und Parkour auszuprobieren. „Wir streben Zahlen wie vor Corona an – da hatten wir bis zu 140 Kinder täglich zu Besuch“, sagt Bernd Gaußelmann-Reinhard vom Be­gegnungszen­trum 37 Grad.

Bei Parkour stehen der Spaß an der Bewegung und die ständige Verbesserung von sich selbst im Vordergrund. Der natürliche Bewegungsdrang der Kinder wird dafür zum Hauptwerkzeug. Spielerisch lernen sie den eigenen Körper besser kennen. Das Trainer-Team um Ben Pero vom Verein für Mototherapie hatte in der Turnhalle einige wilde Konstruktionen aus Bänken, Matten und Sprungkästen aufgebaut. Beim Parkour dürfen nur die Hände, Füße und manchmal der Rücken die Hindernisse berühren. Kleine Erfolge wurden direkt gefeiert – mit Abklatschen und coolen Sprüchen.Nebenan hatten die Rovers-Bogenschützen zwei Zielscheiben aufgebaut, und es bildeten sich lange Schlangen.

Am heutigen Freitag geht es von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr unter anderem mit Hockey weiter.

Startseite
ANZEIGE