1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Radweg-Verbindungen werden verbessert

  8. >

Versprechen aus dem Rathaus

Radweg-Verbindungen werden verbessert

Münster-Hiltrup/Amelsbüren

Als alles andere als optimal empfinden die Christdemokraten im Rat die Radweg-Verbindungen von Hiltrup nach Münster. Gute Nachrichten diesbezüglich kommen nun aus dem Rathaus.

Carmen Greefrath Foto: Oliver Werner

Das Thema „Radwege von Münster-Süd in die Innenstadt“ beschäftigt CDU-Fraktion im Rat der Stadt. „Entlang des Radweges an der Hammer Straße zwischen Preußen-Stadion und Meesenstiege, Grafschaft und Hünenburg sind erhebliche Radwegschäden zu verzeichnen“, heißt es in einem Schreiben der Ratsfrau Carmen Greefrath und des verkehrspolitischen Sprechers Walter von Göwels an Stadtbaurat Robin Denstorff.

Auf dem Radweg von Berg Fidel in Richtung Innenstadt seien Absperrpfosten vor den Brücken montiert, „sodass die Stellen mit einem Lastenrad oder einem Rad mit Anhänger unpassierbar sind“, heißt es weiter.

Radweg soll 2022 saniert werden

Denstorff habe laut CDU Besserung in Aussicht gestellt. Demnach ist die Sanierung des gemeinsamen Rad- und Gehwegs entlang der Grafschaft im aktuellen Bauprogramm der Stadt enthalten und wird 2022 ausgeführt.

Ebenso wird der Bereich Hülsenbusch über die Bahnstrecke Münster/Lünen inklusive der Rampen im nächsten Jahr asphaltiert. Der Radweg auf der Hammer Straße zwischen Stadion und Meesenstiege soll 2023 an die Reihe kommen.

Da die Umlaufsperren entlang des Hülsenbusches an der Hogenberg- und der Von-Corvey-Straße nicht mehr heutigen Anforderungen genügen, werden sie mit einer größeren Einfahrbreite und mehr Gitterabstand umgebaut.

Startseite