1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Hiltrup
  6. >
  7. Rat soll sich mit Schweinemaststall befassen

  8. >

Virtuelles Treffen von Bürgerinitiative und Grünen

Rat soll sich mit Schweinemaststall befassen

Münster-Hiltrup

Die Bürgerinitiative Emmerbach und die Grünen wollen, dass sich der Rat der Stadt Münster mit dem geplanten Schweinemaststall für knapp 1500 Tiere in Hiltrup-Ost befasst. Das besprachen sie bei einer Videokonferenz.

Ein großes Schild informiert über die Planung für den neuen Schweinemaststall. Foto: mlü

Auf Einladung der Bürgerinitiative Emmerbach trafen sich Mitglieder der Koordinierungsgruppe im Rahmen ihrer wöchentlichen Videokonferenz mit Vertretern der Hiltruper Grünen zu einem Meinungsaustausch.

Nachdem der Naturschutzbeirat der Stadt Münster im Rahmen seiner Zuständigkeit kein Veto gegen den Bauantrag zur Errichtung des Schweinemaststalls für knapp 1500 Tiere in Hiltrup-Ost eingelegt hatte, ging es um die Einschätzung der aktuellen Situation und die Möglichkeiten des weiteren Vorgehens. Denn in der Sache bestehe – wie auch mit der SPD – Einigkeit, heißt es in einer Mitteilung der Bürgerinitiative: Der beantragte Schweinestall (Tierwohlniveau Haltungsstufe zwei) sei unter den Aspekten Tierwohl, Klimaschutz und Nachhaltigkeit absolut nicht mehr zeitgemäß, der beantragte Standort außerdem für einen solchen Stall ungeeignet.

Grüne und SPD wollen Antrag stellen

Ungeachtet der rechtlichen Zweifel an der Genehmigungsfähigkeit des Bauvorhabens stimmte der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Carsten Peters, zu, dass der Bauantrag nicht ausschließlich eine Angelegenheit der laufenden Verwaltung sei. Vor dem Hintergrund der ehrgeizigen Klimaziele von Münster müsse diese Angelegenheit im Rat der Stadt, also im zuständigen Ausschuss für Umweltschutz, Klimaschutz und Bauwesen, behandelt werden. Peters erklärte sich bereit, gemeinsam mit der SPD einen entsprechenden Antrag nach der Gemeindeordnung zu stellen.

Die Bürgerinitiative will ihrerseits auch einen Bürgerantrag stellen und bleibt auch ansonsten nicht untätig. Nach dem Ende der Sommerferien (am 29. August) plant sie eine Demonstration gegen den Bau des Maststalls als Sonntagsspaziergang.

Startseite