1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Junge Spieler trotzen dem Regen

  8. >

Familien-Olympiade auf dem Hamannplatz

Junge Spieler trotzen dem Regen

Münster-Coerde

Wenn man sich draußen spielerisch und kreativ betätigen kann, ist das für Kinder und Jugendliche sicherlich spannender und sinnvoller als zu Hause vor Geräten zu daddeln. Deshalb war die Familienolympiade in Coerde auch gut besucht – trotz des Regens.

Bei der Familienolympiade auf dem Hamannplatz gab es etliche spannende und lustige Disziplinen. Foto: Siegmund Natschke

Bis zu den Olympischen Spielen in Paris sind es noch zwei Jahre, aber die Kinder in Coerde waren jetzt schon wahre Olympioniken.

Am Freitagnachmittag fand auf dem Hamannplatz die inzwischen achte Ausgabe der Familienolympiade statt, bei der es galt, spannende und lustige Disziplinen zu bestehen. Das Konzept: Alle im Arbeitskreis Coerde vertretenen Einrichtungen boten – auch in Kooperation – kreative Spielangebote an. Peter Griese, Koordinator der „Frühen Hilfen für Familien in Coerde“, organisierte und koordinierte die Veranstaltung.

Alles begann mit einer feierlichen Eröffnungsrede und einem kleinen olympischen Feuer. Dann hieß es: „Die Spiele sind eröffnet!“ Seit 2006 gibt es dieses sportliche Event, und schon längst hat sich das beim Nachwuchs und bei den Erwachsenen wie ein olympisches Lauffeuer herumgesprochen.

Spannung und Spaß

Die Disziplinen machen halt Spaß – den Jungen und Mädchen, aber auch den Eltern. Gemeinsam galt es, die gar nicht so einfachen Aufgaben zu bestehen. Die Begeisterung war allen anzusehen, und da machten auch ein paar Regentropfen überhaupt nichts aus.

Ob das holländische Brettspiel Jakkolo, der „Zauberring“ oder klassische Disziplinen wie Sackhüpfen: Vielseitigkeit war gefragt.

Der Höhepunkt war ein Schubkarren-Slalomlauf, bei dem es auf Schnelligkeit und Geschicklichkeit ankam.

Startseite
ANZEIGE