1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Abschied von Ära Günter Korves

  8. >

Schützenbruderschaft St. Josef stellt sich personell neu auf

Abschied von Ära Günter Korves

Münster-Kinderhaus

Über 40 Jahre Vorstandstätigkeit: Da war es keine Frage, dass die Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Josef Günter Korves, der nicht erneut zur Wahl antrat, zum Ehrenbrudermeister machten. Bei der Versammlung wurden mehrere Posten neu besetzt.

Von Claus Röttig

Generationswechsel bei der Schützenbruderschaft St. Josef: Der erste Brudermeister Günter Korves (4.v.l.) stellte sich nach über 40 Jahren Vorstandsarbeit, davon 20 als erster Brudermeister, nicht erneut zur Wahl. Sein Nachfolger ist Andreas Niehues (3.v.l.). Foto: cro

Für die Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Josef Kinderhaus war es der Abschied von einer Ära: Denn nach über 40 Jahren Vorstandstätigkeit, davon 20 Jahre als erster Brudermeister, stellte sich Günter Korves bei der Mitgliederversammlung nicht erneut zur Wahl. „Es soll nun ein Generationenwechsel stattfinden“, hieß es von den Schützen.

Um Korves für sein großes Engagement zu danken, war es bei der Mitgliederversammlung auch keine Frage, den langjährigen Brudermeister sofort und einstimmig zum Ehrenbrudermeister zu ernennen.

Doch nicht nur die Ära des Brudermeisters fand bei der Mitgliederversammlung ein Ende: Auch der erste Schießmeister Michael Thüül macht nicht weiter. Er war ebenfalls 20 Jahre im Amt, konnte einige sportliche Erfolge verzeichnen.

Auch Schießmeister Michael Thüül war 20 Jahre im Amt

Somit stand bei den Wahlen gleich ein ganzes Bündel an Ämtern zur Disposition. Zum Nachfolger von Korves wurde Andreas Niehues bestimmt. Er soll nun die Geschicke der Bruderschaft lenken.

Der stellvertretende Schriftführer Andreas Siepmann wurde im Amt bestätigt. Nachfolger von Thüül wurde Elmar Ernst, der zuvor bereits zweiter Schießmeister war. Dieses Amt übernimmt nun Christina Luther. Zudem mussten einige weitere Posten neu gewählt werden: Thorsten Korves wurde als Hauptmann im Amt bestätigt, ebenso wie Florian Siepmann als Offiziersvertreter. Platzwart bleibt weiterhin Georg Recker, Jungschützenmeisterin Sabine Recker.

Der Festausschuss der St.-Josef-Schützen wird erweitert. Ihn bilden jetzt Ralph Matschke, Hartmut Tewes, Claudia Niehues, Sascha Herzau und Thorben Marheineke.

Wegen der Corona-Pandemie-Maßnahmen konnten die Schützen allerdings nur auf wenige Aktivitäten im vergangenen Jahr zurückblicken: „Wir hoffen, dass es im kommenden Jahr wieder läuft“, sagte Pressesprecher Andreas Siepmann. Allerdings lasse man nun alles erst einmal auf sich zukommen. „Unser nächster Termin ist der Bruderschaftstag mit Grünkohlessen am 13. November“, kündigte Siepmann an.

Startseite