1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. „Ein bisschen wie Weihnachten“: Förderverein spendet Stereolupen

  8. >

Geschwister-Scholl-Gymnasium

„Ein bisschen wie Weihnachten“: Förderverein spendet Stereolupen

Münster-Kinderhaus

Mit dem Zweiten sieht man besser – das gilt nicht nur (angeblich) fürs Fernsehen, sondern auch für die Arbeit mit Mikroskopen. So genannte Stereolupen ermöglichen die Betrachtung von Lebewesen mit beiden Augen gleichzeitig. Der Förderverein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums hat jetzt 24 Geräte gespendet.

Die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums können bald neue Stereolupen benutzen. Foto: Privat

Dank einer großzügigen Spende durch den Förderverein der Schulen konnten die beiden Biologie-Fachschaften des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und der Realschule eine dringend benötigte Anschaffung tätigen: 24 qualitativ hochwertige Stereolupen werden demnächst im Biologieunterricht wieder für den richtigen Ein- und Durchblick sorgen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Stereolupen sind Mikroskope, durch die man mit beiden Augen statt nur mit einem gucken kann. Kleine Lebewesen, wie Regenwürmer, Asseln, Insekten und deren Larven oder auch Teile von Pflanzen können von den Schülern damit beobachtet werden. Auch kommen die Stereolupen bei Untersuchungen des Kinderbachs, die regelmäßig von den Schülern durchgeführt werden, zum Einsatz.

Schöne Bescherung

Es sei ein bisschen wie Weihnachten, sagen die beiden Biologie-Fachvorsitzenden, Claudia Steinke-Kerner und Markus Rommen, die sich gemeinsam mit den Schulleitern Ralf Cyrus und Tobias Regenbrecht über die Anschaffung freuen.

Diese war nur möglich, weil der Förderverein auf seiner letzten Versammlung grünes Licht für den Kauf gegeben hatte. Für die beiden neuen im Leitungsteam des Fördervereins, Dorothea Heim (Vorsitzende) und Jennifer Podlich-Tewes (Schatzmeisterin), war die Begutachtung der Neuanschaffung die erste offizielle Amtshandlung in dieser Funktion.

Die Schüler der Jahrgangsstufen 10 und EF der beiden Schulen nutzten bei dem Treffen die Gelegenheit, die Stereolupen zu inspizieren, und sind laut Mitteilung schon gespannt darauf, wann und bei welchen Gelegenheiten die neuen Geräte zum Einsatz kommen.

Startseite
ANZEIGE