1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Erinnerung an Villa Zimmermann

  8. >

108-Jahre alte Originaldokumente rund um Kinderhauser Unternehmerlegende aufgetaucht

Erinnerung an Villa Zimmermann

Münster-Kinderhaus

Wenn man heute an Kinderhaus denkt, kommt einem das Zustands-Wort „mondän“ weniger in den Sinn. Doch ein Blick in die Heimatgeschichte zeigt: Vor rund 100 Jahren gab es dort die Villa Zimmermann. Durch Zufall tauchten jetzt Originaldokumente auf, die Auskunft geben über einen Teil des Fuhrparks der Unternehmerdynastie Zimmermann, die an der Ecke Grevener Straße/Am Burloh auf mehr als 70.000 Quadratmetern „residierte“.

Von Peter Sauer

Rolf Janssen, Vorsitzender Briefmarkensammlerverein Münster, zeigt seinen neuesten Fund: die Zimmermann-Rechnungen aus Kinderhaus von 1915. Foto: Foto: Peter Sauer

Gerne ist Rolf Janssen auf der Suche nach Dokumenten aus Münsters Stadtgeschichte. Der Vorsitzende des Briefmarkensammlerverein Münster, hat einige Zeit in Kinderhaus gelebt. Daher freute er sich sehr, als er jetzt beim Tausch mit einem Kollegen an Originaldokumente von 1914/15 geriet, die detailliert belegen, wie der Kinderhauser Unternehmer Wilhelm Zimmermann (1867-1923) einen Omnibus erwarb und ihn zusammen mit einem Coupé für damalige Verhältnisse aufwendig detailliert warten und reparieren ließ.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE