Sven Bensmann mit seinem neuen Programm

Erstmals wieder Kabarett im Bürgerhaus

Münster-Kinderhaus

Nach monatelanger coronabedingter Pause freut sich das Kap.8-Team darauf, wieder eine Veranstaltung ankündigen zu können. Kabarettist Sven Bensmann tritt am 18. Juni im Bürgerhaus auf und wird auf spritzige Weise unzählige Dinge präsentieren, die ihm während seiner Zwangs-Arbeitslosigkeit in den Sinn gekommen sind.

Von Iris Sauer-Waltermann

Ute Behrens-Porzky freut sich, dass das Kap.8 nach dem Lockdown wieder Live-Auftritte in der Agora des Bürgerhauses organisieren kann. Foto: isa

Es ist das erste Mal seit dem Corona-Lockdown im vergangenen Herbst, dass im Kap.8 wieder eine „echte“ Veranstaltung stattfinden soll. „Das ganze Team freut sich riesig auf das Live-Kabarett mit Sven Bensmann am 18. Juni“, erklärt die Leiterin der Kultureinrichtung, Ute Behrens-Porzky. Der junge Künstler verspreche das Beste aus seinem aktuellen Solo-Programm „Comedy. Musik. Liebe“, exklusiv gepaart „mit unzähligen Dingen, die ihm während seiner Zwangs-Arbeitslosigkeit in den Sinn gekommen sind“.

Der Titel von Sven Bensmanns Programm passt perfekt in die Zeit: „Wie immer, nur anders“ hat er seine Darbietung überschrieben, mit der er in der Agora des Bürgerhauses zu Gast sein wird. „Wie immer“ präsentiert das Team des Kap.8 damit Kabarett vom Feinsten. „Aber irgendwie muss man sich fast erst wieder daran gewöhnen, dass eine solche Veranstaltung – anders als in den vergangenen Monaten – wieder in Präsenz stattfindet“, so Behrens-Porzky.

Fast wieder Normalbetrieb

Die Veranstaltung sei bereits im Rahmen des „Modellprojekts Münster“ geplant worden, erläutert die Kap.8-Leiterin. Daraus wurde bekanntlich nichts, dann jedoch überschlug sich die Entwicklung. Und die neuen Corona-Schutzvorschriften machen den Auftritt nun „fast in Normalbetrieb möglich“, so Behrens-Porzky. Lediglich die Platzzahl sei auf 100 begrenzt, es herrsche Maskenpflicht, und die Besucher und Besucherinnen müssten ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen oder geimpft beziehungsweise genesen sein. Dann erwarte das Publikum mit Sven Bensmann „ein Abend zwischen Comedy und Corona, mit einer Prise Musik und ganz viel Liebe“, so die Veranstalter.

Wer ist der Mann mit Brille und Bart?

Wer ist dieser Mann mit der Brille und dem gut ausgeprägten Bartwuchs? „Andere Männer Mitte 20 beenden gerade ihr BWL-Studium oder planen ihren beruflichen Aufstieg“ heißt es in der Ankündigung weiter. „Sven tut das nicht. Er packt seine Gitarre ein, steigt in den nächsten Zug und steht abends auf den Comedy-Bühnen dieses Landes, um seinem Publikum seine Sicht auf unsere Welt näherzubringen.“

Sven Bensmann präsentiert sein Programm „Wie immer, nur anders“. Foto: Kap.8

Seinen letzten Auftritt vor echten Zuhörern habe der Entertainer im vergangenen Frühjahr absolviert. Seitdem hatte er viel Zeit, um sich über die Eigenarten einer Pandemie die komischsten Gedanken zu machen. Mit Erstaunen beobachtete er etwa, „dass sich die Leute auf dem Land nicht mehr für die Sonntagsmessen schick machten, sondern für den Spaziergang im Wald“. Dort seien „mehr Menschen als Borkenkäfer im Gehölz zu finden“ gewesen.

Begleitet wird Bensmann von Freund und Pianist Jan Niermann. Die Veranstaltung findet am 18. Juni in der Agora statt. Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro zuzüglich Gebühren.

Karten gibt es bei „local-ticketing.de“ und im WN-Ticket-Shop. Weitere Informationen und Details zu den Zugangsvoraussetzungen unter:

Startseite