1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. FDP Münster-Nord wählt neue Beisitzerin

  8. >

Ortsparteitag der Freien Demokraten 

FDP Münster-Nord wählt neue Beisitzerin

Münster-Nord

Die FDP Münster-Nord fand sich im Bürgerzentrum Kinderhaus zu ihrem ordentlichen Ortsparteitag ein, um den Beisitzerposten im Ortsvorstand neu zu wählen und den absolvierten Bundestagswahlkampf zu analysieren.

Bettina Mommsen wurde als Beisitzerin in den FDP-Ortsverband Münster-Nord gewählt. Foto: FDP

Die Neuwahl war aus traurigem Anlass notwendig geworden: Im April diesen Jahres verstarb mit Gunter von Hedenström das profilierteste Mitglied der FDP Münster- Nord. So stand der Parteitag vor allem im Zeichen der Trauer und des Gedenkens an von Hedenström, der den Ortsverband in rund 50 Jahren Mitgliedschaft politisch wie menschlich maßgeblich mitgestaltete.

Neben seiner Mitgliedschaft im Ortsvorstand war von Hedenström Gründungsmitglied der Bezirksvertretung Nord und setzte sich auch als Ratsherr der Stadt Münster leidenschaftlich für die Belange von Coerde, Sprakel und Kinderhaus ein. Auf dem Ortsparteitag hielt Heinrich Götting, Freund und Weggefährte im Rat der Stadt, eine bewegende Rede zum Andenken an Gunter von Hedenström.

Mit Bettina Mommsen wurde ein junges Mitglied laut Pressemitteilung neu in den Vorstand des Ortsverbands gewählt – dass die Wahl einstimmig ausfiel, überraschte angesichts des enormen Engagements von Bettina Mommsen in den vergangenen beiden Wahlkämpfen nicht. Der Ortsvorsitzende Philipp Czapski blickte im weiteren Verlauf des Parteitages auf die positive Entwicklung der FDP in Nord zurück: Seit Anfang 2020 konnte die Mitgliederzahl um knapp 50 Prozent gesteigert werden. Bei der Kommunalwahl 2020 gelang der FDP wieder der Einzug in die Bezirksvertretung Nord – und auch das Ergebnis der Bundestagswahl, das in Nord erzielt wurde, gibt Anlass zur Zufriedenheit.

Startseite
ANZEIGE