1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Großer Einsatz für tolle Livemusik

  8. >

Interview zur „Münster-Covernight“

Großer Einsatz für tolle Livemusik

Münster-Kinderhaus

Endlich Zeit für den Geburtstag: Die „Münster-Covernight“ findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Thorsten Brinkmann spricht im Interview auch über die Zukunft des Formats.

Von Peter Sauer

Seit über 15 Jahren bringt Tontechniker und Veranstalter Thorsten Brinkmann die „Münster-Covernight“ erfolgreich auf die Bühne Foto: privat

Sie ist die Top-Livemusikparty in Kinderhaus und Umgebung: die „Münster-Covernight“ im Bürgerhaus Kinderhaus. Normalerweise wäre die beliebte Konzertparty in diesem Jahr volljährig geworden. Doch 2014 die Starkregenkatastrophe und 2020/21 die Corona-Pandemie sorgten dafür, dass am Samstag (24. September) um 19.30 Uhr erst die 15. Ausgabe der auch über Kinderhaus hinaus beliebten Partyreihe steigt. Seit 2005 veranstaltet Thorsten Brinkmann (56) die „Covernight“. Höchste Zeit für ein Gespräch.

Welches Erfolgsteam steckt hinter der „Covernight“?

Thorsten Brinkmann: Seit Beginn wird die Veranstaltung von mir und einem Team aus Bekannten durchgeführt. Die Theke ist mit Freunden und Kollegen aus meinem Basketballteam besetzt, ebenso die Getränkelogistik, Security, Kasse und das komplette Technikteam. Ich bin der Mann am Ton und für den Überblick. Das Licht wurde seit Jahren durch die Freunde Georg Weigang, Holger Blumberg und Holger Steppke gestaltet. Alle sind von Beginn an dabei, nur auf wenigen Positionen gab es je Umbesetzungen.

Ist was dran an den Gerüchten, dass es dieses Jahr die letzte „Covernight“ ist?

Thorsten Brinkmann: Es wird immer schwieriger unser Herzensbaby auf die Beine zu stellen. Die Entscheidung ist noch nicht final, aber aus verschiedenen Gründen durchaus wahrscheinlich.

Das heißt?

Thorsten Brinkmann: Als wird anfingen, war das Team um die 20, alle hatten viel Zeit. Jetzt sind wir älter. Familie, Beruf und gerade der anhaltende Krisenmodus in der Kultur- und Veranstaltungsbranche machen es immer schwerer, dieses Team komplett für mehrere Tage für die Covernight einzuspannen. Dann sind sie aus ihren eigentlichen Jobs raus. Manchen Posten muss ich jetzt dazu mieten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass am Samstag daher die letzte „Covernight“ steigt.

Getreu dem Motto: Das Beste kommt zum Schluss?

Thorsten Brinkmann: Genau. Es soll noch einmal eine rauschende Party werden, für den Stadtteil, für ganz Münster. Die „Covernight“ ist in dieser Form nur mit dem eingespielten Team und jeder Menge Eigenleistung und freiwilliger Hilfe auf die Beine zu stellen.

Wie sieht das Programm aus?

Thorsten Brinkmann: Undercover ist seit Anfang an mit von der Partie, McCarthy & Koch seit 2007, und als Gastband ist das Acoustic Team dabei, die bereits 2019 das Publikum begeisterte. Und alles läuft 2022 entspannt ohne Maske und Abstand ab. Feiern wie früher also.

Was macht den Charme der „Covernight“ aus?

Thorsten Brinkmann: Das wir für einen Querschnitt von netten Leuten aller Altersklassen fünf Stunden Livemusik präsentieren, ohne Pause. Die Musiker wechseln im Übergang von Band zur Band, was sehr spannend ist. Am Ende gibt es ein Finale mit allen Bands.

Und sie singen auch?

Thorsten Brinkmann: Ja. Angels von Robbie Williams als letzte Zugabe des Abends Das hat schon Tradition.

Wie haben sich die Besucherzahlen entwickelt?

Thorsten Brinkmann: Die Covernight hat Kinderhaus als Veranstaltungsort weit über seine Grenzen bekannt gemacht. Viele Zuschauer kommen mittlerweile auch aus der ganzen Stadt. Zur Premiere hatten wir 500 Zuschauer, in der Spitze später um die 750.

Wie läuft aktuell der Vorverkauf?

Thorsten Brinkmann: Bislang etwas schleppend. Bei kleinen und mittelgroßen Veranstaltungen gibt es derzeit allgemein eine wachsende Zurückhaltung bei den Leuten. Das führt aktuell regelmäßig zu Absagen von Veranstaltungen und ganzen Touren. Das merke ich in meinem Hauptberuf als freier Tontechniker quasi täglich. Ich arbeite bundesweit in allen Bereichen von Musik sowie öffentlichen- und Geschäftsevents.

Wann werden sie definitiv weitermachen?

Thorsten Brinkmann: Bislang gibt es keinen Nachfolger. Wenn 500 Besucher und mehr zur „Covernight“ am Samstag kommen, dann gehe ich noch mal in mich und überdenke meine Entscheidung.

Karten gibt es hier: Kap.8 Infobüro; Zweirad Weigang (Grevener Straße 434); online unter localticketing.

Die „Covernight Münster“findet dieses Jahr im Rahmen der Sommerbühne „Kulturfrische“ statt – gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (Förderprogramms Neustart Kultur).

Startseite
ANZEIGE