1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Jochen Launer bleibt an der Spitze der Kameradschaft

  8. >

Jahreshauptversammlung im Pfarrzentrum St. Josef

Jochen Launer bleibt an der Spitze der Kameradschaft

Münster-Kinderhaus

Es geht weiter mit dem bewährten Mann auf dem Führungsposten: Die Kameradschaft Kinderhaus bestätigte auf der Jahreshauptversammlung einstimmig den Vorsitzenden.

Der Vorstand der Kameradschaft (v.l.): Helmut Spiekermann, Tobias Spiekermann, Jochen Launer, Siegmar Thal, Margarita Launer, Wilfried Griesdorn, Irene Grasse und Petra Spiekermann. Foto: privat

Jochen Launer bleibt auch weiterhin erster Vorsitzender der Kameradschaft Kinderhaus: Auf der Jahreshauptversammlung wurde er von den Mitgliedern mit einstimmigem Votum im Amt bestätigt. Zuvor hatte er die Sitzung im Pfarrzentrum St. Josef eröffnet.

Einstimmige Wiederwahl

Bei ihrem Rückblick auf das Jahr 2022 berichtete die erste Schriftführerin Irene Grasse, dass Veranstaltungen wie das traditionelle Schützenfest und das Adventsessen von den Kameraden gut angenommen wurden.  Der erste Kassierer Helmut Spiekermann berichtete von einen positiven Kassenstand des Vereins. Kassenprüfer Werner Bremer wiederum bestätigte eine tadellose Kassenführung, sodass die von ihm beantragte Entlastung des Vorstands laut Mitteilung der Kameradschaft dann reine Formsache war.

Die bisherigen Amtsinhaber wurden bei den Neuwahlen einstimmig wiedergewählt: Neben Jochen Launer wurde auch der erste Kassierer Helmut Spiekermann in seinem Amt bestätigt. Zum zweiten Kassenprüfer wurde Siegmar Thal gekürt.

Ein Blick nach vorn

Die 125-Jahr-Feier im August dieses Jahres wird vom Vergnügungsausschuss organisiert. Der genaue Ablauf der Veranstaltung soll im Vorfeld rechtzeitig bekannt gegeben werden. Nächste Veranstaltung der Kinderhauser Kameradschaft ist das Vereinspokalschießen am 7. Februar (Dienstag) um 19 Uhr im Pfarrzentrum. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung bedankte sich Jochen Launer bei den Kameradinnen und Kameraden, die sich 2022 für den Verein engagiert hatten. Sein besonderer Dank galt dabei den Mitgliedern, die das ganze Jahr über das Ehrendenkmal gepflegt hatten.

Startseite