1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Jugendliche sind komplett geimpft

  8. >

CDU zu Besuch im Wohnnest

Jugendliche sind komplett geimpft

Münster-Kinderhaus

Das Wohnnest in Kinderhaus ist seit zwei Jahrzehnten ansässig. Sozialpolitiker der CDU erfuhren nun interessantes und überraschendes aus der Einrichtung.

Das „Wohnnest“ in Kinderhaus besichtigten jetzt kommunale CDU-Sozialpolitiker. Foto: CDU

Beeindruckt äußerten sich jetzt kommunale CDU-Sozialpolitiker nach einem Besuch über die Arbeit der Lebenshilfe Münster in Kinderhaus. Die Mitarbeiter des „Wohnnests“ berichteten, wie sehr Corona die Betreuung der Kinder und Jugendlichen erschwert hat. „Eltern konnten dort oft acht Wochen lang ihre Kinder nicht besuchen“, so die örtliche Ratsfrau Babette Lichtenstein van Lengerich in einer Pressemitteilung.

Geschlossene Schulen oder Spielplätze brachten erhebliche Beeinträchtigungen. Nur durch das persönliche Engagement des Wohnnest-Teams seien die Tagesabläufe aufrechterhalten worden. Die Zwölf- bis 18-Jährigen konnten dort bereits gegen Covid 19 geimpft werden, berichtet Ratsherr Tobias Jainta, sozialpolitischer Sprecher der Rathaus-CDU. „Für die Jüngeren ist dieser Schutz leider noch nicht möglich. Gerade sie brauchen jetzt die Fürsorge und Vorsicht aller, die sich schon impfen lassen können.“

"Es ist viel nachzuholen"

Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Nacke betonte, die Inklusion von Menschen mit Behinderungen konsequent wieder aufzunehmen. „Wir dürfen auf keinen Fall erneut in eine Situation wie 2020 kommen. Es ist viel nachzuholen – gerade bei denen, die besondere Förderung brauchen wie Menschen mit Behinderungen, Alleinerziehende oder zur Gewaltprävention in Familien.“

Das Wohnnest ist seit zwei Jahrzehnten ansässig. Kurzzeitig werden dort zwölf, langzeitig acht Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen sechs und 21 Jahren betreut.

Startseite