1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Kein Klingeln an großen Häusern

  8. >

Sternsinger in Kinderhaus und Sprakel

Kein Klingeln an großen Häusern

Münster-Nord

Am Samstag stehen die Sternsinger an der Volksbank in Sprakel. In Kinderhaus gehen sie am Freitag und Samstag sogar rum. Dennoch hat die Gemeinde eine schlechte Nachricht für alle.

In Kinderhaus werden die Sternsinger wie hier 2019 wieder von Haus zu Haus ziehen. In Sprakel stehen sie an der Volksbank. Foto: Claus Röttig

Am Freitag und Samstag (7./8. Januar) sind die Sternsinger in Kinderhaus unterwegs. Mit Masken und „einer Sternenlänge Abstand“ werden sie Geld für Kinder in Not sammeln und den Segen bringen.

Die Verantwortlichen der evangelischen Markusgemeinde und der katholischen Gemeinde St. Marien und St. Josef machen jedoch darauf aufmerksam, dass bereits jetzt klar sei, dass nicht alle Häuser besucht werden könnten. So werden Mehrparteienhäuser ausgelassen. Bereits am heutigen Donnerstag wird eine Sternsingergruppe bei der „Orgelmusik zur Marktzeit“ dabei sein.

In Sprakel gehen die Sternsinger nicht von Haus zu Haus. Stattdessen stehen sie am Samstag von 9.45 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr an der Volksbank, singen für die Passanten und verteilen den „Segen to go“.

Die Spenden sind für ein Projekt auf den Philippinen gedacht. Darüber hinaus kann man sich bis zum 13. Januar (Donnerstag) im Pfarrheim unter 216444 melden, um den Segen zu bestellen. Am darauffolgenden Samstag bringen die Sternsinger diesen dann vorbei.

Die Gemeinden machen zudem darauf aufmerksam, dass es in den Kirchen wieder Sternsingertische gibt, auf denen Segen, Überweisungsträger und Sammeltüten liegen. Auch kann online auf den Homepages der Kirchen gespendet werden.

Zudem fordern sie dazu auf, Nachbarn und Freunden den Segensaufkleber mitzubringen.

Startseite
ANZEIGE