1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Kita Ermlandweg soll 2023 starten

  8. >

Vier-Gruppen-Kita am Ermlandweg

Kita Ermlandweg soll 2023 starten

Münster-Kinderhaus

Das Wohnquartier am Ermlandweg ist zwar noch nicht gebaut. Aber frühzeitig wird schon ein Träger für die geplante Kita gesucht.

Katrin Jünemann

Die Wallhecke soll bei der Entstehung des neuen Wohnquartiers am Ermlandweg erhalten bleiben. Foto: kaj

Fünf neue Kitas entstehen in Münster. Darunter auch eine am Ermlandweg. Sie soll in dem kleinen Baugebiet schräg gegenüber vom Katharinenkloster gebaut werden.

Dort sind rund 60 Wohnungen unterschiedlicher Größen geplant, die in drei- bis viergeschossigen Gebäuden entstehen sollen. Vorgesehen sind auch Wohnungen für Flüchtlinge. Eine Sorge der Nachbarschaft hatte der alten Wallhecke gegolten, sie bleibt bestehen. Der Bebauungsplan ist rechtskräftig. In dem Quartier am Ermlandweg soll laut städtischem Presseamt eine Vier-Gruppen-Kita eingerichtet werden. Die Inbetriebnahme ist zum Juni 2023 geplant.

Auch für diese Kita sucht das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien einen Träger. Das Trägerauswahlverfahren ist auf der Internetseite des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien veröffentlicht. Konzeptionell soll in allen Einrichtungen eine flexible Kindertagesbetreuung umgesetzt werden, um eine optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erzielen, so die Stadt Münster. Bewerbungen nimmt das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien bis zum 31. Januar 2020 entgegen.

Startseite