1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Korkmännchens Teststation verführt zum Schmunzeln

  8. >

Container an der Apotheke am Burloh 

Korkmännchens Teststation verführt zum Schmunzeln

Münster-Kinderhaus

Auch in Corona-Zeiten gibt es hin und wieder etwas zu schmunzeln. So erheitern zwei Korkmännchen auf einer Teststation in Kinderhaus die Besucher.

Von Iris Sauer-Waltermann

Dieses Korkmännchen kam als Verstärkung dazu. Foto: isa

Die Corona-Pandemie hat alle fest im Griff: „Maske, Abstand und immer wieder testen gehen. So bin ich bisher sicher durch die Pandemie gekommen“, berichtet etwa Waltraud Kentrup. „Die Inzidenzen steigen und steigen“, fährt sie fort. Allerdings habe für das vermehrte Testen ein Korkmännchen auf einem Testcontainer Am Burloh jetzt Gesellschaft bekommen.

Ja, die Korkmännchen in Kinderhaus werden immer mehr. Niemand weiß genau, woher sie kommen. Waltraud Kentrup geht regelmäßig zur Apotheke Am Burloh zum Corona-Test. Beim kurzen Warten vor dem Container fällt ihr Blick immer wieder einmal auf dessen oberen Metallrahmen. Dort hatte sich auf der rechten Ecke kürzlich ein Korkmännchen mit einem Teststäbchen in der Hand niedergelassen.

Das erste Korkmännchen auf dem Testcontainer. Foto: isa

Nun ist Verstärkung dazugekommen. Auf der linken Ecke sitzt seit Kurzem noch so ein kleiner Geselle mit einem Schild: „Alles wird gut“. „Das zauberte mir doch trotz steigender Inzidenz ein Lächeln ins Gesicht“, erklärt Waltraud Kentrup. Auch in Corona-Zeiten gibt es also hin und wieder etwas zum Schmunzeln.

Startseite
ANZEIGE