1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Kritische Fragen und hitzige Gespräche

  8. >

Scholl-Gymnasiasten befragen Politiker

Kritische Fragen und hitzige Gespräche

Münster-Kinderhaus

Da kam so manchen Politiker schon ins Schwitzen: Für ihre „Flurgespräche am Scholl“ hatten sich die Gymnasiasten knifflige Fragen einfallen lassen.

Von Sina-Marie Hofmann

In unterschiedlichen Gesprächsrunden stellten sich die Politiker den zum Teil kritischen Fragen der Scholl-Gymnasiasten. Foto: Sina-Marie Hofmann

Weniger das warme Wetter, sondern vielmehr die kritischen Fragen und hitzige Gespräche brachten einige Politiker und Politikerinnen zum Schwitzen – zum ersten Mal fanden die „Flurgespräche am Scholl“ statt.

In Kleingruppen konnten Schüler und Schülerinnen der Oberstufe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Politiker und Politikerinnen aus insgesamt sieben Parteien befragen. In vier Runden wurde den Teilnehmern 15 Minuten Zeit gegeben sich auszutauschen. Die Linke vertraten Kira Sawilla und Katharina Geuking, die FDP Klaus Kretzer, Jörg Berens und Simon Landsmann und Bündnis 90/ Die Grünen Maria Klein-Schmeink, Leon Herbstmann und Fabian Müller. Weiterhin konnten sich Lia Kirsch und Michael Kleyboldt für die SPD, Babette Lichtenstein van Lengerich für die CDU, Sebastian Schlusen für Volt und Helmut Birke für die AfD den kritischen Fragen stellen – eine bunte Mischung der Geschlechter, politischer Positionen und des Alters.

Die gut vorbereiteten Schüler sprachen Themen wie Klimapolitik, Koalitionsverträge, Militär, Mobilität, den Afghanistankonflikt und mehr an. Als Ergänzung zum Wahl-O-Mat und den Wahlprogrammen wurde den Schülern somit eine weitere Möglichkeit gegeben, sich vertiefend mit den Parteien und deren Programmen zu beschäftigen – eine perfekte Vorbereitung für die anstehenden Erstwähler.

Startseite