1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Kunstpreise Kinderhaus werden mit Swing verliehen

  8. >

Halbzeit bei Kunst am Rand

Kunstpreise Kinderhaus werden mit Swing verliehen

Münster-Kinderhaus

Kunst inmitten öffentlichen Lebens wirkt, weil man von ihr überrascht wird und weil die Mischung eine besondere ist. Kunst am Rand ist mittlerweile eine Ausstellung, die auch Besucher von weiter weg anlockt. Jetzt ist Halbzeit.

Von Peter Sauer

Das Swing-Quartett „Mondiales“ sorgt für die musikalische Umrahmung des Kunstpreises. Foto: privat

Ob der assoziationsreiche „Cube“ von Ludwig Maria Vongries oder die tiefschürfenden Linoldrucke von Judas Flowerboy an der Waldschule, das ungewöhnliche „Zuhause“ von „SelteneErden“ im Garten des Pfarrhauses oder die „Moldrickx­interventionen“ zum Beispiel mit der gefeierten Performance von Stephan US: Bei der Freiluft-Ausstellung Kunst am Rand ist Halbzeit.

Die Ausstellung läuft seit acht Wochen und wird vor allem an den Wochenenden gut besucht. Interessierte machen sich einzeln, in Gruppen, zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf, um die künstlerischen Arbeiten zu hautnah erleben und durchstreifen dabei Wiesen und Wäldchen sowie das urbane Leben in Kinderhaus.

Jury trifft Auswahl

Am 14. August (Sonntag) um 15 Uhr werden die besten Künstler ausgezeichnet. Dann werden die Kunstpreise Kinderhaus an der Sommerbühne des Kap.8 verliehen. Die Jury hat sich die Kunstwerke vor Ort bereits bei einem Rundgang angesehen und drei Positionen ausgewählt. Die Jury war besetzt mit Merle Radtke (Leiterin der Kunsthalle Münster), Ekkehard Neumann (Vorsitzender des Westdeutschen Künstlerbundes) und Dr. Stephan Trescher (Kunsthistoriker und Kurator). Die Ausstellung läuft übrigens noch bis zum 25. September.

„Mondiales“ spielen zur Preisverleihung

Die von der Bezirksverwaltung Münster-Nord ausgelobten Kunstpreise werden im Rahmen des „KULTURfrische-Sommerbühnen-Programms“ am Kap.8 verliehen. Bei einem Livekonzert des Swing-Quartetts „Mondiales“ bietet das Event auch Gelegenheit zum Austausch unter den Künstlern.

Kostenpflichtige Führungen für Gruppen können bei den Kuratoren, E-Mail: unterkoeniger@muenster.de oder post@annette-georgi.de, vereinbart werden.

Startseite
ANZEIGE