1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Kunst und Kabarett vom Feinsten

  8. >

Halbjahresprogramm im Kap. 8

Kunst und Kabarett vom Feinsten

Münster-Kinderhaus

 Jochen Malmsheimer überschrieben ist einer der Akteure, die im ersten  Halbjahr 2022 im Kulturzentrum Kap. 8 auftreten. Auf die Bühne gebracht werden Kunst und Kabarett vom Feinsten. Viele aus Funk und TV bekannte Größen sind dabei.

Von Iris Sauer-Waltermann

Sie alle – und noch viele mehr – treten im nächsten Halbjahr im Kap. 8 im Kinderhauser Bürgerhaus auf (im Uhrzeigersinn von oben links): Jochen Malmsheimer, Bernd Stelter, Tanhee und Walter Sittler. Foto: Dominic Reichenbach/Manfred Esser/Guido Schröder/Matthias Bothor

Die Corona-Pandemie hat auch dem Kulturzentrum „Kap. 8“ im Kinderhauser Bürgerzentrum schwer zu schaffen gemacht. Viele Veranstaltungen fielen aus oder konnten nur eingeschränkt stattfinden. Das neue Programm für das erste Halbjahr 2022 ist dafür um so beachtlicher: Es verspricht Kunst und Kabarett vom Feinsten. Und es strotzt nur so von skurrilen Geschichten und großen Namen. Jochen Malmsheimer und Bernd Stelter sind nur einige der Akteure, die durch Großveranstaltungen, Funk und Fernsehen bekannt sind. Aber auch Newcomer werden erwartet

„Nach mehreren reduzierten Programmübersichten hat das Kap. 8 nun wieder ein vollständiges Programm für das erste Halbjahr 2022 auf die Beine gestellt“, erklärt die Leiterin des Kulturzentrums, Ute Behrens-Porzky. „Wir hoffen momentan, dass wir ab Januar wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren können.“

Hoffnung auf Normalität

Insgesamt 35 Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Walter Sittler („Ich bin immer noch da“) liest und spielt Dieter Hildebrand, Jochen Malmsheimer präsentiert mit „Halt mal, Schatz“ sein pointenreiches Kabarett, Martin Zingsheim bringt „aber bitte mit ohne“ auf die Bühne. Und die Comedienne Tahnee ist auch wieder da.

Sven Pistor („Ein Herz für Vollpfosten“), Ingmar Stadelmann („Verschissmus“) und Rüdiger Hoffmann („Alles Mega“) werden ebenso nach Kinderhaus kommen wie Der Postillion, die Kriminalpsychologin Lydia Benecke, Maxi Gstettenbauer oder Bernd Stelter, um nur einige zu nennen.

Ute Behrens-Porzky

Wie gelingt es dem Kap. 8 (steht für „Kultur am Idenbrock-Platz 8“) immer wieder, derart hochkarätige Akteure zu gewinnen? „Es gibt sicher viele Gründe für den Erfolg des Kap. 8 als Veranstaltungsort für Kabarett und Comedy“, erklärt Ute Behrens-Porzky. Dazu gehöre die „Etablierung des Markenkerns Kabarett“, fügt die Leiterin des Kulturzentrums hinzu. Die gute Erreichbarkeit – auch für das Umland – eine ansprechende Saalgröße mit etwa 500 Plätzen und eine tolle technische Ausstattung spielten zudem eine Rolle. Nicht zuletzt sei es der kooperative Umgang mit Veranstaltern und die Flexibilität bei der Realisierung von Veranstaltungen, die immer wieder Kabarett-Größen in Münsters Norden lockten. „Wir versuchen, den Künstlern möglichst ideale Bedingungen zu bieten“, so Ute Behrens-Porzky. Das spreche sich herum und sorge dafür, dass sich immer mehr „Nachfolgetäter“ einstellten.

„Für die kleinen Gäste werden das Figurentheater Stella und die Kammerpuppenspiele Bielefeld erwartet“, verspricht Ute Behrens-Porzky. Auch der beliebte Kreativmarkt soll im April wieder seine Tore öffnen.

"Open Wall" kehrt im Mai zurück

Die Videokunstfilmreihe „von innen nach außen“ am Haupteingang der Agora präsentiert Filme von Ulrich Haarlammert und Satomi Edo, während im Mai mit der „Open Wall“, die Gruppenausstellung für Laien und Profis wieder erwacht. Auch das Atelier biete auf sechs Seiten viele schöpferische Angebote, so die Kap-8-Leiterin. Neu im Programm sind Sprachkurse speziell für „Senioren“ und ganzheitliches Gedächtnistraining.

Das Programm liegt ab sofort in vielen Einrichtungen im Stadtteil und der Stadt aus. Alle Angebote und das Programm als PDF sind auf der Homepage des Kap.8 zu finden.

Startseite
ANZEIGE