1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Spaziergänger tappen schnell im Dunkeln

  8. >

Verwaltung äußert sich

Spaziergänger tappen schnell im Dunkeln

Münster-Kinderhaus

Nur ein paar Meter reicht der Laternenschein, dann steht man zu später Tageszeit auf dem Rosa-Posekardt-Weg in der Nähe des Schul- und Sportzentrums im Dunkeln. Das ärgert viele Bürger und Bürgerinnen. Die Verwaltung erklärt ihre Sicht der Dinge.

von Iris Sauer-Waltermann

Der Rosa-Posekardt-Weg in Kinderhaus ist nur am Anfang und am Ende durch Laternen beleuchtet. Dazwischen herrscht Dunkelheit. Dafür hat die Verwaltung ihre Gründe. Foto: isa

Ein paar Meter lang ist die Strecke beleuchtet, dann tappt man im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln. Die Rede ist vom Rosa-Posekardt-Weg, der neben dem Kinderhauser Feuerwehrhaus an der Kristiansandstraße beginnt und in Richtung Schul- und Sportzentrum führt.

Der mit Pfählen abgesperrte Fuß- und Radweg, der von vielen Bürgern und Bürgerinnen gern genutzt wird, ist im ersten Abschnitt zunächst hell erleuchtet. Im weiteren Verlauf jedoch fehlen die Laternen, die den Pfad erst wieder säumen, kurz bevor dieser nahe des Westfalia-Sportheims „Hütte“ auf die Straße „Große Wiese“ mündet. Der dunkle Abschnitt ärgert viele Spaziergänger und Radfahrer vor allem im Winter, wenn die Dunkelheit früh hereinbricht. „Warum gibt es keine durchgehende Beleuchtung?“, fragt sich mancher.

Beleuchtung im Bereich von Grünflächen nicht vorgesehen

Eine Antwort hat Andreas Pott vom Amt vom Mobilität und Tiefbau der Stadt Münster. „Die im nördlichen Abschnitt des Rosa-Posekardt-Wegs installierte Beleuchtung mit vier Leuchten wurde zur direkten Anbindung der Sporthalle an das nördliche Sportzentrum entlang der Straße Große Wiese installiert“, erklärt er. Der nicht beleuchtete Teil des Verbindungsweges (Fuß- und Radweg) zwischen der Sporthalle und der Kristiansandstraße dagegen liege in einer Grünfläche und habe zudem keine Erschließungsfunktion.

„Solche Wege im Bereich von Grünanlagen dienen der Erholung der Bürger und müssen in der Dunkelheit nicht zwingend benutzt werden“, so Pott. Eine Straßenbeleuchtung im Bereich von Grünflächen sei deshalb nicht vorgesehen. Bei Dunkelheit würden den Bürgern beleuchtete Verbindungen mit den umliegenden Straßen angeboten, so der Verwaltungsvertreter.

Startseite
ANZEIGE