1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Straßenfunde werden Kunstwerke

  8. >

Gilla Stoffers setzt auf Upcycling, Pigmente und Originalität

Straßenfunde werden Kunstwerke

Münster-Kinderhaus

Zur Kunst kam sie, weil Gilla Stoffers nach einer überstandenen Krankheit, etwas Neues machen wollte, „etwas das sinnvoll ist“. Das ist rund 20 Jahren her. Mittlerweile hat sie zu ihrem eigenen Stil gefunden: „Es geht um alles, was mich stärkt.“ Und nicht selten stärkt es auch die Betrachter ihrer ausdrucksstarken Werke. Was will Kunst mehr?

Von Peter Sauer

Im Keller ihres Bungalows hat sich Gilla Stoffers ihr gemütliches Atelier eingerichtet. Hier trägt sie frische Pigmente auf. Foto: Peter Sauer

Ihre Bilder hängen in der Berliner Charité oder im Turmzimmer der Türmerin hoch oben über St. Lamberti. Doch bislang ist Gilla Stoffers als Künstlerin ein Geheimtipp.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!