1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Treue Mitglieder stärken den Verein in schweren Zeiten

  8. >

Bürgervereinigung Kinderhaus 

Treue Mitglieder stärken den Verein in schweren Zeiten

Münster-Kinderhaus

Wegen der Corona-Pandemie musste die Feier des 35-jährigen Bestehens verschoben werden. Nun kamen Mitglieder und Gäste der Bürgervereinigung Kinderhaus zusammen, um „35+1“ zu zu feiern.

Die Original Kinderbachtaler spielten auf. Foto: Christopher Görlich

Im Oktober 1986 gründeten zwölf Menschen die Bürgervereinigung Kinderhaus e.V. Fast 36 Jahre später feierte der Verein jetzt mit rund 80 Mitgliedern und Aktiven sein Jubiläums-Sommerfest „35+1“ im Garten des Heimatmuseums – bei Grillwürstchen, Kaffee, Kuchen und Blasmusik der „Original Kinderbachtaler“.

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Marc Weßeling lobte das ehrenamtliche Engagement des Vereins, der als Träger des Heimatmuseums einen weit über die Grenzen des Stadtteils hinaus bekannten Ort für Kultur und Begegnung geschaffen habe.

Jahre waren nicht immer einfach

Die langjährigen Vorsitzenden Ruth Betz und Walter Schröer blickten auf die vergangenen Jahre zurück, die nicht immer einfach gewesen seien. Sie erinnerten an die ersten Ausstellungen in der Uppenbergschule und das kleine Kulturstübchen im Pfründerhaus, wo wenige Jahre später auch das Heimatmuseum Kinderhaus eröffnet wurde.

Anfang der 2000er-Jahre stand die Fortführung des Museums in Frage. Die Wohn- und Stadtbau hatte das Gebäude übernommen, die Mietzahlungen stiegen auf eine Höhe, die der Verein nicht aus eigener Kraft stemmen konnte. Dank Unterstützung aus der Politik und durch die Trödelmärkte wurde es möglich, die Museumsarbeit fortzusetzen.

Mitglieder hielten Verein die Treue

In der Coronazeit musste das Museum schließen, das kulturelle Programm konnte nicht fortgeführt werden. Der erste Vorsitzende Christopher Görlich bedankte sich bei den Mitgliedern, die dem Verein auch in dieser Zeit die Treue gehalten haben. „Auch das ist ein Grund, warum wir mit unseren Mitglieder das Jubiläum ,35+1‘ feiern.“ Wegen der Pandemie fand es ein Jahr später statt.

Startseite
ANZEIGE