1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderhaus
  6. >
  7. Unbeschwerte Ferien bei Freunden

  8. >

Kinder aus Jaksice zu Besuch in Kinderhaus

Unbeschwerte Ferien bei Freunden

Münster-Kinderhaus

Bereits seit 1992 unterstützt der Förderverein „Für dich“ ein Heim und Wohngruppen für Kinder- und Jugendliche im polnischen Jaksice. Jetzt besuchen wieder polnische Kinder und Jugendliche Kinderhaus.

Von Siegmund Natschke

In Nottuln, an der Nordsee und in Kinderhaus: Die neun- bis 16-Jährigen Gäste hatten eine gute Zeit dank des Fördervereins „Für Dich“. Foto: sn

Es waren ganz unbeschwerte Tage für 21 Kinder und Jugendliche aus dem polnischen Jaksice. Gute Tradition ist es geworden, dass der Förderverein „Für Dich“ sie nach Deutschland einlädt, damit sie hier ein paar tolle Ferientage verbringen können.

„Wir sind froh, dass das wieder stattfinden konnte“, erklärte Wolfgang Lödde vom Förderverein. Zwei Jahre lang war das coronabedingt nicht der Fall. Dabei seien persönliche Kontakte wichtig, wie Lödde am Sonntag erläuterte, als die neun- bis 16-jährigen Kinder und Jugendlichen zum Abschluss der Ferien den Bauernhof Schulze Dieckhoff in Kinderhaus besuchten.

Zum ersten Mal Ebbe und Flut gesehen

Besonders die Tiere hatten es ihnen angetan. Kühe konnten sie streicheln, ebenso wie Pferde und den Haushund. Morgens waren alle noch in der St.-Josef-Kirche gewesen, wo sie mit den Kinderhausern angeregt ins Gespräch kamen.

Viel hatten sie dieses Mal hier in Deutschland erlebt. Übernachtet wurde in der „Alten Landschule“ in Nottuln, nur unweit davon gibt es ein Schwimmbad, das sie besuchten. Auch ein Abstecher zum niederländischen Freizeitpark Slagharen stand auf dem Programm.

Der Höhepunkt war sicherlich die Fahrt an die Nordsee. Viele der Jungen und Mädchen, die in Jaksice in einem Kinderheim oder den dazugehörigen Wohngruppen leben, sahen zum allerersten Mal überhaupt Ebbe und Flut.

Koffer voller Erinnerungen

Schließlich gab es noch einen Spieleabend, und am Montag ging es für alle wieder heimwärts nach Polen mit einem Zwischenstopp in Berlin. „Sie fahren mit ganz vielen Erinnerungen“, sagt Wolfgang Lödde: „Die Kinder sind total glücklich.“ Für einige war es der erste Besuch in Deutschland gewesen.

Und umgekehrt sahen einige aus dem Förderverein zum ersten Mal ihre Patenkinder aus Jaksice. Klar, dass es da viel zu erzählen gab. Dafür war genug Zeit an diesem Nachmittag auf dem Bauernhof Schulze Dieckhoff. Ideales Sommerwetter rundete den Tag ab. Es folgte der Abschied – doch auf ein Wiedersehen hoffen alle.

Startseite
ANZEIGE