1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. 25 engagierte Jahre in der St.-Anna-Kita

  8. >

Leiterin Dana Kulbatzki geehrt

25 engagierte Jahre in der St.-Anna-Kita

Münster-Mecklenbeck

In ihre Zeit fiel unter anderem die Gründung von U3-Gruppen, die Ausweitung des Übermittagsbereiches und kürzlich die komplette Innenrenovierung mit Umbau der knapp 50 Jahre alten Kita am Dingbängerweg. Die Leiterin der Kita-St. Anna feierte nun Jubiläum.

Von Helmut P. Etzkorn

Beatrix Temlitz (l.) vom Kirchenvorstand und Verbundleiterin Vanessa Schulte (r.) dankten Dana Kulbatzki für ihren Einsatz. Foto: hpe

Sie ist die „gute Seele“ in der katholischen Kindertageseinrichtung St. Anna in Mecklenbeck, jetzt wurde die engagierte Pädagogin und Leiterin Dana Kulbatzki zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum beglückwünscht.

Beatrix Temlitz vom Kirchenvorstand St. Liudger und Vanessa Schulte, Leiterin des Verbundes von sechs Kitas in der Pfarrei St. Liudger, dankten Kulbatzki am Dienstag in einer kleinen Feierstunde für ihren Einsatz. „Sie macht ihren Job mit Perfektion und ist auf allen Ebenen eine Top-Frau. Auch die Corona-Herausforderungen wurden gut gemeistert, dafür sind wir dankbar“, so Temlitz.

Seit zwölf Jahren Leiterin der Einrichtung

Kulbatzki begann ihren Dienst in der Anna-Kita 1987 als Erzieherin und im Gruppendienst, nach einer Elternzeit-Pause setzte sie ihre Arbeit in der Kita mit aktuell 55 Kindern in drei Gruppen fort. Seit zwölf Jahren ist die 56-Jährige nun Leiterin der Einrichtung.

In ihre Zeit fiel die Gründung von U3-Gruppen, die Ausweitung des Übermittagsbereiches und kürzlich die komplette Innenrenovierung mit Umbau der knapp 50 Jahre alten Kita am Dingbängerweg. „Besonders beim U 3-Bereich ist die Warteliste sehr lang“, so Kulbatzki.

Mehr Dokumentation, mehr Sprachförderung

In den Jahren habe sich viel gewandelt. Deutlich mehr Dokumentation und mehr Sprachförderung seien heute gefordert. Die Dienstjubilarin („Den Beruf als Erzieherin muss man im Herzen tragen!“) freut sich besonders über „eine gute Elternschaft und einen aktiven Förderverein“. Ein dickes Lob geht an das elfköpfige Kita-Team: „Der Erfolg steht und fällt mit einer guten und professionellen Gesamtleistung“, so Kulbatzki.

Startseite