1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. 45 Millionen Euro für nachhaltiges Bauen

  8. >

Wohnquartier „Neuer Kamp“

45 Millionen Euro für nachhaltiges Bauen

Münster-Mecklenbeck

Am „Neuen Kamp“ sind 300 neue Wohnungen entstanden. Finanziert wird das Wohnquartier mit einem „grünen Immobilienkredit“.

Blick ins neue Mecklenbecker Wohnquartier „Neuer Kamp“, für dessen Finanzierung die Hypovereinsbank einen grünen Immobilienkredit vergeben hat. Foto: Michael Wolff Fotografie

Die Hypovereinsbank hat einen „grünen Immobilienkredit“ in Höhe von 45 Millionen Euro für die Finanzierung des Wohnquartiers „Neuer Kamp“ zwischen Weseler Straße, Meckmannweg und Schwarzem Kamp an das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen „Vivawest“ vergeben.

Bei dem „Real Estate Green Loan“ knüpft die Bank die Kreditvergabe laut einer Pressemitteilung an bestimmte Objektkriterien zu Nachhaltigkeit und Energieeinsparung. Im Rahmen der Quartiersentwicklung sind am „Neuer Kamp“ auf dem ehemaligen Beresa-Gelände in Mecklenbeck rund 300 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern entstanden – zirka 100 davon werden mit Mitteln des Landes NRW gefördert. Insgesamt beträgt die Wohnfläche rund 23.000 Quadratmeter.

Energieeffizienz und Parkanlage

„Die im KfW-55 Standard errichteten Gebäude erfüllen unter anderem durch ihre hohe Energieeffizienz die Anforderungen an eine grüne Finanzierung der Hypovereinsbank. Zudem zeichnet sich das Bauprojekt durch eine rund um eine eigens angelegte Wasserfläche errichtete Parkanlage mit Spielplatz aus, die auch von den Bewohnern der umliegenden Viertel genutzt werden kann“, heißt es in der Mitteilung der Bank weiter.

„Das grüne Immobiliendarlehen der Hypovereinsbank würdigt den nachhaltigen Charakter unseres Stadtquartiers ‚Neuer Kamp‘, mit dem wir einen Beitrag für eine zukunftsweisende Stadtentwicklung leisten“, wird zudem Carsten Jasper, Bereichsleiter Grundstücksentwicklung von „Vivawest“ zitiert. „Allein durch die energieeffiziente Bauweise können wir die CO₂-Emissionen gegenüber konventionell errichteten Referenzgebäuden um 50 Prozent deutlich reduzieren.“ Darüber hinaus diversifiziere das grüne Immobiliendarlehen die nachhaltigen Finanzierungsinstrumente von „Vivawest, so Thomas Becker, Bereichsleiter Finanzen des Wohnungsunternehmens.

„Das große Interesse am ‚Real Estate Green Loan‘ zeigt die wachsende Bedeutung des Faktors Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft“, sagt Christian Federspieler, Leiter der gewerblichen Immobilienfinanzierung der Hypovereinsbank.

Startseite