1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Ab 15. Mai werden wieder Briefmarken getauscht

  8. >

Philatelisten wollen sich nach Corona-Pause wieder treffen

Ab 15. Mai werden wieder Briefmarken getauscht

Münster-Mecklenbeck

Münsters Briefmarkensammler konnten ihre Schätze pandemiebedingt zwei Jahre lang nicht tauschen. Damit soll es in Kürze endlich vorbei sein.

Von Thomas Schubert

Wird ab 15. Mai wieder Heimstätte des Tauschtreffens der münsterischen Philatelisten: das Bürgerzentrum Hof Hesselmann. Foto: sch

Für die Mitglieder des Briefmarkensammlervereins (BSV) Münster dürfte der 15. Mai sicherlich ein besonderer Tag sein. Denn ab dann soll, so der Vorsitzende Rolf Janssen, nach rund zweijähriger Corona-Zwangspause wieder regelmäßig zum sonntäglichen Tauschtreffen des bereits im Jahre 1936 gegründeten Vereins ins Bürgerzentrum Hof Hesselmann eingeladen werden.

Vorgesehen ist, dass sich die Briefmarkenfreunde unter Einhaltung der geltenden Pandemie-Vorgaben künftig wieder zweimal im Monat im Mecklenbecker Bürgerzentrum treffen, um in fachkundiger Runde ihrem geliebten Hobby nachzukommen. Am Standort werde sich auch nach zwei Jahren des Aussetzens „nichts ändern“, versichert, Janssen. Jeweils am ersten und dritten Sonntag im Monat sollen in der Zeit von 10 bis 12 Uhr Briefmarken getauscht werden. Neben 30 bis 40 Mitgliedern sind dann meist auch etliche andere Philatelisten mit von der Partie. Fester Ort des Geschehens ist seit Oktober 2013 der Hof Hesselmann. In den Jahren zuvor war es das Geografische Institut in der Robert-Koch-Straße.

Noch nicht geklärt ist, ob es anno 2022 im November auch wieder den einmal im Jahr stattfindenden Großtauschtag der Briefmarkensammler geben wird. Er ging in der Vergangenheit stets in der großen Hiltruper Stadthalle über die Bühne, da der sich als überregionaler Anziehungspunkt für Philatelisten etabliert hatte.

Startseite
ANZEIGE