1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Besuch vom Spitzenkandidaten für die NRW-Landtagswahl

  8. >

Projekt „Mehr als Wohnen – Mecklenbeck“

Besuch vom Spitzenkandidaten für die NRW-Landtagswahl

Münster-Mecklenbeck

Das Projekt „Mehr als Wohnen – Mecklenbeck“ ist ein Musterprojekt. Es könnte ein Vorbild für weitere Wohnprojekte in NRW sein. Und das interessierte Thomas Kutschaty, SPD-Spitzenkandidat für die NRW-Landtagswahl, bei seinem Besuch in Mecklenbeck

-sch-

Von Vertretern des Vereins „Mehr als Wohnen – Mecklenbeck“ um Winfried Lutz (r.) ließ sich Thomas Kutschaty (2.v.l.) das Wohnprojekt vorstellen. Mit dabei: Bibiane Benadio und Thomas Kollmann (3.u.4.v.l.). Foto: sch

Keineswegs alltäglichen Besuch gab es am Mittwoch beim Wohnprojekt „Mehr als Wohnen – Mecklenbeck“ am Elisabeth-Hürten-Weg: Thomas Kutschaty, SPD-Spitzenkandidat für die NRW-Landtagswahl am 15. Mai, war dort mit Parteifreunden zu Gast, um sich mit dem von der Stadt Münster geförderten Musterprojekt vertraut zu machen. Es hat sich – wie wiederholt berichtet – dem gemeinschaftlichen Mehrgenerationen-Wohnen verschrieben.

Vertreter des Vereins „Mehr als Wohnen“ um dessen Vorsitzenden Winfried Lutz führten den Gast aus dem Landtag, der auch Vorsitzender der nordrhein-westfälischen SPD ist, durch ihren Ende 2019 erstbezogenen Wohnkomplex. Die aus vier Baukörpern bestehende Immobilie mit einer Wohnfläche von 2050 Quadratmetern hat 31 Wohnungen verschiedener Größe. Diese werden von 47 Personen im Alter von zwei bis 84 Jahren bewohnt.

Jung und Alt gut vernetzt

Bei etwas mehr als der Hälfte der Wohnungen handelt es sich laut Winfried Lutz um geförderte Wohnungen. Das gemeinschaftliche Wohnen, an dem großes Interesse bestehe, biete bezahlbaren Wohnraum, von dem es in Münster viel zu wenig gebe. Innerhalb der Bewohnerschaft seien Jung und Alt gut vernetzt. Man könne sich unterstützen, nach links und rechts schauen, viele Vorteile genießen.

Eingefunden hatte sich Kutschaty auf Anregung des münsterischen NRW-Landtagskandidaten Thomas Kollmann (Wahlkreis Münster III – Coesfeld III). Mit dabei war auch Bibiane Benadio, SPD-Landtagskandidatin für Münster-Nord und Altenberge. Im Einklang mit dem Gast aus dem Düsseldorfer Landtag hob Kollmann hervor, dass sich die Sozialdemokraten die Förderung gemeinwohlorientierter Wohnungsunternehmen und -genossenschaften auf die Fahnen geschrieben haben. Auch die Gründung neuer kommunaler Wohnungsunternehmen soll unterstützt werden, um günstigen Wohnraum zu schaffen.

Startseite
ANZEIGE