1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Der Nienberger bleibt weiterhin an der Spitze

  8. >

Hegering tagt erstmals digital und bestätigt Markus von Diepenbroick-Grüter

Der Nienberger bleibt weiterhin an der Spitze

Münster-West

Der Hegering Münster-West setzt auf Kontinuität: Auf dem Führungsposten gibt es keine Veränderung.

Thomas Schubert

Coronabedingt fand die Mitgliederversammlung des Hegerings erstmals digital statt. Dabei wurde Markus von Diepenbroick-Grüter (oben,l.) erneut zum Vorsitzenden gewählt. Foto:

Der Nienberger Markus von Diepenbroick-Grüter bleibt Vorsitzender des Hegerings Münster-West. Im Rahmen der Mitgliederversammlung, die in diesem Jahr coronabedingt nur digital stattfinden konnte – ein Novum in der Geschichte des Kreisjägerverbands Münster mit seinen drei Hegeringen – sprachen ihm die Teilnehmer das Vertrauen für eine weitere Amtszeit aus.

Die Teilnahme an der Videokonferenz war laut einer Mitteilung des Hegerings unerwartet hoch: „43 Mitglieder aus allen Altersstufen loggten sich über Smartphone, PC oder Tablet ein. Diese Zahl wurde auch in den Präsenzveranstaltungen der zurückliegenden Jahre selten überschritten.“ Es sei zu begrüßen gewesen, dass die neue Form der Mitgliederversammlung auch jüngere Jägerinnen und Jäger des Hegerings zur Teilnahme bewogen habe.

Bei den Vorstandswahlen wurden Markus von Diepenbroick-Grüter 36 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung sowie einer Nein-Stimme zuteil. Zu seinem Stellvertreter wurde Maximilian Wigbert Becker gewählt. Die Kassenwart-Funktion übernimmt Anna Farwick. Neue Schriftführerin des Hegerings Münster-West ist Petra Wedeking. Der bisherige Schriftführer Wolfgang Dieckmann schied nach sechsjähriger Amtszeit aus Altersgründen aus. Er wurde für seine Verdienste und ehrenamtlichen Tätigkeiten gewürdigt und gelobt.

Für eine 25-jährige Mitgliedschaft im Hegering – und damit in der Kreisjägerschaft und dem Landesjagdverband NRW – wurden Wolfgang Jahn, Jürgen Leicht, Lars Klümpers, Rainer Bonato, Heiner Wortberg, Helmut Evels und Hendrik Sproedt geehrt.

Im Rahmen der Versammlung meldete sich der Kreisjägerschaftsvorsitzende Philip Schulze Buschhoff mit einem Gastbeitrag zu Wort. Dabei berichtete er über die Ziele des Landesjagdverbands, die Rolle der Jägerschaft in Zeiten des Waldumbaus und der drohenden Tierseuche „Afrikanische Schweinepest“ (ASP).

Schulze Buschhoff dankte den 330 Hegering-Mitgliedern für deren Engagement insbesondere in Zeiten, „in denen Ideologien und politisches Kalkül oft für Gegenwind sorgen“. Er verwies darauf, dass die Jägerschaft einen großen Anteil an notwendigen Natur- und Umweltschutzmaßnahmen leiste. Die ehrenamtlichen Hege- und Pflegemaßnahmen seien ein unschätzbarer Beitrag auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft.

Trotz Corona-Pandemie durften passende musikalische Klänge nicht fehlen: Jagdhornbläser Clemens Pelster begleitete die Mitgliederversammlung. „So fiel es nicht schwer, sich unter diesen etwas anderen Umständen wohlzufühlen“, heißt es in der Mitteilung des Hegerings.

Startseite