1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. E-Ladesäule für Mecklenbeck-Mitte

  8. >

Frohe Kunde von den Stadtwerken

E-Ladesäule für Mecklenbeck-Mitte

Münster-Mecklenbeck

Mecklenbecker Autofahrer, die elektrisch unterwegs sein wollen, sollen noch in diesem Jahr in ihrem Stadtteil eine Lademöglichkeit im öffentlichen Raum bekommen. Das kündigen die Stadtwerke in einem Schreiben an den Ratsherrn Ulrich Möllenhoff an.

wn

Ratsherr Ulrich Möllenhoff setzte sich, dafür ein, dass in Mecklenbeck-Mitte eine E-Ladesäule geschaffen wird. Foto: sch

Mehr als ein Jahr lang ist der Mecklenbecker CDU-Ratsherr Ulrich Möllenhoff nach eigenem Bekunden „von Pontius nach Pilatus“ gelaufen, jetzt hat er die gute Nachricht schriftlich: Mecklenbeck-Mitte bekommt in diesem Jahr endlich die erste öffentliche Ladesäule für Elektroautos.

Häusliche Installationen sind durch das per Bebauungsplan verfügte Autoabstellverbot auf den relativ kleinen Privatgrundstücken im Baugebiet Mecklenbeck-Mitte illegal. Abhilfe kann somit nur im öffentlichen Raum geschaffen werden. „Die dafür zuständigen Behördenmühlen mahlen nun mal nicht mit permanentem Hochdruck“, so der christdemokratische Kommunalpolitiker in einer Pressemitteilung. Aber nun habe er es geschafft: „Wir planen in Mecklenbeck gemeinsam mit der Stadt den Aufbau einer Lademöglichkeit mit zwei Ladepunkten in diesem Jahr“, hätten die Stadtwerke ihm Ende Januar gemailt.

Für den westlichen Stadtteil könne es sogar noch besser kommen, denn der kommunale Stromversorger wolle „die Nutzung der Ladesäulen betrachten, um gezielt nachzusteuern und den Ausbau fortzusetzen“, heiße es in dem Schreiben. Man wolle den Anwohnern in Mecklenbeck „schnellstmöglich den Zugang zu Elektromobilität ermöglichen“. Die Standortfrage sei so gut wie geklärt. Der vorgesehene Ort müsse aber noch einer technischen Prüfung unterzogen werden.

Startseite