1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Endlich wieder Gemeinschaft erleben

  8. >

Ökumenisches Gemeindefest

Endlich wieder Gemeinschaft erleben

Münster-Mecklenbeck

Gemeinsam hatten die katholische und die evangelische Kirchengemeinde in Mecklenbeck nach coronabedingter Zwangspause zum ökumenischen Gemeindefest eingeladen. Über mangelnden Zuspruch brauchten sie sich dabei nicht zu beklagen.

Von Annegret Lingemann

Unter freiem Himmel startete das ökumenisches Gemeindefest am Bürgerzentrum Hof Hesselmann mit einem Gottesdienst. Foto: ann

Besseres Wetter und eine schönere Kulisse ist kaum vorstellbar: Das ökumenische Gemeindefest am Bürgerzentrum Hof Hesselmann hatte am Sonntag eine gute Resonanz.

Gelebte Ökumene gehört in Mecklenbeck schon seit Langem zum Alltag. Pastoralreferent Hendrik Werbick und Pastor Jan-Christoph Borries arbeiten seit Jahrzehnten zusammen. Beide waren sich mit Pastorin Dr. Friederike Barth einig, dass nach der langen Corona-Pause die „Kirche im Quartier“ unbedingt wieder in Erscheinung treten müsse. Um Gemeinschaft wieder erleben zu können, seien die sichtbare Präsenz der christlichen Kirche und gemeinsame Erlebnisse wichtig.

Bereits zum Gottesdienst waren die fast 200 coronabedingt mit Abstand aufgestellten Stühle besetzt. Der Posaunenchor der Martin-Luther-Kirche und der Spielmannszug St. Lamberti schufen den musikalischen Rahmen. Das Kinder-Kirchen-Team unterhielt annähernd 30 Kinder aller Altersklassen mit einem Jahreslosungsspiel, ein Eine-Welt-Stand bot Kaffee, Tee, Schokolade, Honig und Wein zum Verkauf und am Grill wurden leckere Würstchen von der St.-Lamberti-Schützenbruderschaft zubereitet.

Außerdem gab es beim ökumenischen Gemeindefest natürlich reichlich Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich unter freiem Himmel mal wieder ausgiebig untereinander auszutauschen.

Startseite