1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Kita wird zum Familienzentrum

  8. >

Land stellt Fördermittel bereit

Kita wird zum Familienzentrum

Münster-Mecklenbeck

Mecklenbeck bekommt ein zweites Familienzentrum. Die Kita am Stratmannweg erhält dafür eine Finanzspritze aus Düsseldorf.

Die Mecklenbecker Kita „Unter den Eichen“ wird im neuen Kindergartenjahr zum Familienzentrum.

„Der Vorschlag der Verwaltung, die Kita ,Unter den Eichen‘ zu einem zweiten Familienzentrum in Mecklenbeck auszubauen, kommt zur rechten Zeit“, freuen sich die Mecklenbecker CDU-Ratsherrn Peter Wolfgarten und Ulrich Möllenhoff. „In den letzten Jahren sind viele junge Familien in die neuen Wohnquartiere im Stadtteil gezogen. Da sind zusätzliche Angebote im Bereich von Familienförderung, Familienbildung und -beratung ein ganz wichtiger Beitrag zur Unterstützung der Familien und ihrer Kinder.“

Nach Angaben der Christdemokraten profitiert Mecklenbeck damit davon, dass das Land Nordrhein-Westfalen zum Kindergartenjahr 2021 / 2022 zusätzliche Fördermittel für den Ausbau von 150 weiteren Familienzentren, davon zwei in Münster, zur Verfügung gestellt hat. Die CDU / FDP-geführte Landesregierung verfolge seit dem Jahr 2006 mit der Weiterentwicklung von Kindertagesstätten zu Familienzentren das Ziel, Familien im Zeichen einer sich immer schneller ändernden Gesellschaft mit stark gestiegenen Anforderungen durch wohnortnahe und leicht zugängliche Unterstützungsangebote Hilfe zu gewähren.

Angebote für den gesamten Stadtteil

Die Kita „Unter den Eichen“ der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland gGmbH sei auch im Hinblick auf ihre für die neuen Mecklenbecker Wohnquartiere gut erreichbare Lage am Stratmannweg gewählt worden. Die Angebote der Familienzentren richteten sich an den gesamten Stadtteil.

Das erste Mecklenbecker Familienzentrum wurde in der Kita Maria Aparecida der katholischen Pfarrei St. Liudger im Jahr 2007 eingerichtet. „Wir haben das damals neue Konzept von Familienzentren sofort in Mecklenbeck aufgegriffen, weil wir den Gedanken, familienunterstützende Angebote zu vernetzen, für sehr wichtig gehalten haben“, erinnert sich Ratsherr Peter Wolfgarten, der auch dem Jugendhilfeausschuss des Rates angehört.

„Machen alle eine fantastische Arbeit“

„Mit den neuen Kitas an der Meyerbeerstraße und der Goldenbergstraße konnten wir das Kitaangebot in Mecklenbeck bedarfsgerecht weiterentwickeln“, erläutert Ulrich Möllenhoff in der Mitteilung der Christdemokraten. „Wir freuen uns sehr, dass mit dieser Entscheidung das Angebot in Mecklenbeck mit vielen kleineren und größeren Kitas in unterschiedlicher Trägerschaft, mit unterschiedlichen Gruppenformen, Betreuungszeiten und -profilen noch vielfältiger wird. Diese machen alle eine fantastische Arbeit.“

Eine weitere gute Nachricht für Mecklenbeck sei, dass die Peter-Wust-Schule eine Förderinsel erhalten werde, ergänzt Peter Wolfgarten. „Diese soll helfen, Bildungsbenachteiligung entgegenzuwirken und Chancengleichheit von Kindern zu fördern. Dies ist insbesondere jetzt nach der Corona-Pandemie ein wichtiges Thema.“ Besagte Entwicklung ergebe sich aus der kontinuierlichen Überprüfung der Bedarfe an Schulsozialarbeit in den Stadtteilen durch die Verwaltung.

Startseite