1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Mannix I. übernimmt Regentschaft

  8. >

St.-Lamberti-Bruderschaft feiert wieder Schützenfest

Mannix I. übernimmt Regentschaft

Münster-Mecklenbeck

Nach dreijähriger Pandemie-Pause ist es endlich wieder so weit: Die Mecklenbecker Lamberti-Schützen haben einen neuen Regenten: Manfred Tenkhoff.

Von Thomas Schubert

Strahlende Gesichter: Bei der Proklamation am Hof Hesselmann stellten sich die alten und neuen Würdenträger und der Vorstand der Lamberti-Schützen zum Foto auf. Manfred Tenkhoff (M.) hat die Herrschaft über die Mecklenbecker Bruderschaft übernommen. Foto: sch

Am Pfingstsamstag um 17.35 Uhr war die Amtszeit von König Marc Brüggemann nach stolzen 1092 Tagen vorbei: Die Mecklenbecker St.-Lamberti-Bruderschaft hat nach der coronabedingten Zwangspause einen neuen Schützenkönig. Mit dem 552. Schuss holte Manfred Tenkhoff am Bürgerzentrum Hof Hesselmann den Vogel von der Stange und sicherte sich die Regentschaft über die Lamberti-Schützen.

Der Jubel war groß, als Mannix, so der weithin bekannte Spitzname des neuen Königs, aus dem Wettstreit als Sieger hervorging. Die Bruderschaftler trugen ihn auf den Schultern. Der 61-jährige Privatier ist im Heimatort bestens bekannt. Viele Jahre war er Torwart in Wacker Mecklenbecks Fußballmannschaft. Zur Seite stehen werden ihm als Königin Ulla Bruder sowie sein Hofstaat, dem Petra und Thomas Thier, Yvonne und Thomas Schwarzer, Barbara und Christian Hotho angehören.

Ereignisreicher Pfingstsamstag mit Königsschießen

Als Insignienschützen waren beim Königsschießen Christian Veith (Zepter), Thomas Thier (Apfel), Christian Hotho (Krone), Udo Nienpagenkemper (linker Flügel) und Tenkhoff selbst (rechter Flügel) erfolgreich.

Am ereignisreichen Pfingstsamstag, der mit einen Festumzug nebst Kranzniederlegung am Mahnmal begonnen hatte, wurden auch noch weitere Würdenträger ermittelt: Neuer Jungschützenprinz der Bruderschaft ist Tobias Bruder und Schülerprinz Simon Hotho. Prinzessin darf sich zudem Luisa Cornelissen, Prinzgemahl Helmut Bruder und Prinzgemahlin Sabine Wessel nennen. Kaiser der Bruderschaft ist nach wie vor Norbert Mühlenkord. Erst in nächsten Jahr soll es wieder ein Kaiserschießen geben.

Königsparty des Altregenten mit DJ Detomic

Nach einem geselligen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und den Klängen der Musikkapellen klang der Samstag mit der Königsparty des Altregenten Marc Brüggemann in der Scheune des Bürgerzentrums aus. Tanzmusik bescherte dabei der Albachtener DJ Detomic.

Ehrung verdienter Mitglieder

Im Anschluss an die traditionelle Bruderschaftsmesse in der St.-Anna-Kirche ging Pfingstsonntag am Hof Hesselmann die feierliche Proklamation der neuen Würdenträger durch Bruderschaftler Edmund Kröger über die Bühne. Außerdem fand im Rahmen des nach drei Jahren wieder möglichen Fests die Ehrung verdienter Mitglieder statt: Ulf-Hendrick Scheiper, Katja Kormann, Andreas Hartmann, Axel Kerkeling, Erich Lütteke, Manfred Merschkötter, Horst Schnelle, Thomas Schwarzer, Reinhold Wegmann, Marc Brüggemann, Mark Buddendieck, Thomas Grebing, Yvonne Rutz und Hendrick Stuilker sind seit 25 Jahr in der Bruderschaft.

Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden Frank Hohmann, Manfred Niemann, Peter Seel, Heinrich Rövekamp und Willie Tenbeitel ausgezeichnet. Stolze 60 Jahre im Kreis der Lamberti-Schützen sind zudem Theo Lohmann und Dieter Poppenberg.

Nicht geehrt werden konnten, da abwesend, Jan Hoffmann, Rainer Hirschfeld und Walter Rennekamp (alle 25 Jahre), Andreas Kötter und Anton Appels (beide 40 Jahre) sowie Josef Schwegmann (50 Jahre).

Das Schützenmusiker-Abzeichen in Bronze wurde Michael Röttger, Philipp Röttger und Katrin Brüggemann zuteil. Über das Silberne Verdienstkreuz können sich Marcus Gerigk, Raphael Tiehen, Rainer Buddendieck, Michael Kötter, Thomas Thier, Helmut Bruder, Christian Roer und Thomas Brüggemann freuen. Mit dem Hohen Bruderschaftsorden wurden Wolfgang Rheinhard, Frank Hohmann und Thomas Knob ausgezeichnet.

Neue Fahnenschlagabteilung

Bei der Proklamation mit dem St.-Lamberti-Musikzug und zahlreichen Zuschauern fehlte auch eine Fahnenschlagdarbietung nicht, denn die Mecklenbecker Bruderschaft hat eine neue Fahnenschlagabteilung. Am Nachmittag gab es einen weiteren Festumzug, der die Schützen und ihre Majestäten zum Altenhilfezentrum Meckmannshof führte. Dem folgenden geselligen Nachmittag am Bürgerzentrum nebst Kinderbelustigungen schloss sich zum Ausklang des zweitägigen Fests der abendliche Königsball von Mannix 1., erneut mit DJ Detomic, in der Scheune des Bürgerzentrums an.

Startseite
ANZEIGE