1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Neue Sitzbank für die Heroldstraße

  8. >

CDU stellt Antrag 

Neue Sitzbank für die Heroldstraße

Münster-Mecklenbeck

Mit einem Antrag in der Bezirksvertretung Münster-West macht sich die örtliche CDU dafür stark das Netz von Sitzbänken in Mecklenbeck weiter auszubauen. Mindestens eine neue Bank soll der verlegten Heroldstraße installiert werden.

Möchten vom Grünflächenamt mindestens einen Sitzbankstandort an der verlegten Heroldstraße angelegt sehen, um Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben zu erleichtern (v.l.): Peter Wolfgarten, Christa Neugebauer und Gerhard Bonn. Foto: CDU

„Bänke erleichtern Menschen mit eingeschränkter Mobilität, die kein Auto oder Fahrrad mehr nutzen können, das Einkaufen, den Arztbesuch und die Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben im Stadtteil.“ Darin sind sich der stellvertretende Vorsitzende der Kommunalen Seniorenvertretung, Dr. Gerhard Bonn, Christa Neugebauer von der Senioren-Union und CDU-Bezirksvertreter Peter Wolfgarten einig.

Aus diesem Grund hat die CDU in der Bezirksvertretung West die bevorstehende Gestaltung der Grünfläche an der verlegten Heroldstraße zum Anlass genommen, das Grünflächenamt zu bitten, mindestens einen Bankstandort in seine Planung aufzunehmen. Als Standort wird laut einer Mitteilung eine Fläche an der Heroldstraße nahe der neuen Fußgängerampel vorgeschlagen, die auch vom Fuß- und Radweg Galgenheide entlang der Bahnlinie gut erreichbar ist.

Wegeverbindung als Fortsetzung des Mecklenbecker Grünzugs

„Die vorgeschlagene Bank hilft, das Einkaufzentrum Meck*s, den Bahnhof und die Bushaltestellen an der Weseler Straße besser zu Fuß erreichen zu können“, ist Gerhard Bonn überzeugt. CDU-Bezirksvertreter Peter Wolfgarten sieht diese Wegeverbindung als Fortsetzung des Mecklenbecker Grünzugs entlang des Christoph-Bernhard-Grabens in das Waldwegviertel hinein. „Wir haben Zusagen von der Verwaltung, dass der Weg vom vorgeschlagenen Bankstandort in das Waldwegviertel hinein durch eine direktere Wegeführung erheblich verkürzt wird“, so Wolfgarten.

Kleine Stadtteiltreffpunkte in den Sommermonaten

„Rund um den Christoph-Bernhard-Graben haben wir in den letzten Jahren systematisch ein Netz von Bankstandorten schaffen können, die hervorragend angenommen werden“, so Christa Neugebauer, die auch im Vorstand der CDU Mecklenbeck mitwirkt. „Die Tatsache, dass sich die geschaffenen Bänke angesichts einer steigenden Zahl von Service-Wohnangeboten für Senioren insbesondere in den Sommermonaten zu kleinen Stadtteiltreffpunkten entwickelt haben, empfinden wir als Bestätigung“.

Servicewohnangebote für Senioren im Waldwegviertel

„Im Hinblick auf das neue Wohnquartier, das die Stadt an der verlegten Heroldstraße plant, sehen wir auch im Waldwegviertel die Chance, weitere Servicewohnangebote für Senioren schaffen zu können“, hoffen Bonn und Wolfgarten einhellig. „Barrierefreiheit sollte hier daher auch von Anfang an mitgedacht werden.“

Startseite