1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Mecklenbeck
  6. >
  7. Vorstandsteam macht eineinhalb Jahre weiter

  8. >

Jahresversammlung des Briefmarkensammlervereins Münster

Vorstandsteam macht eineinhalb Jahre weiter

Münster-Mecklenbeck

Nach längerer Pause konnte es endlich wieder losgehen: Münster Briefmarkenfreunde tauschten sich im Hof Hesselmann über ihr Hobby aus.

Von Sina-Marie Hofmann

Passionierte Briefmarkenfreunde wurden während der Jahreshauptversammlung geehrt (v.l.): Alfons Schnell, Hans Joachim Krystowiak, Werner Müller, Rolf Jannsen und Hermann Haddenhorst. Foto: smh

Nach gut zweieinhalb Jahren konnten sich die engagierten Philatelisten Münsters nun endlich wieder persönlich treffen: Im Mecklenbecker Bürgerzentrum Hof Hesselmann fand die Jahreshauptversammlung des Briefmarkensammlervereins statt.

Bei der Begrüßung der Vereinsmitglieder ließ der erste Vorsitzende Rolf Jannsen die von der Corona-Pandemie geprägte Zeit Revue passieren: Viele Veranstaltungen und Versammlungen seien nicht möglich gewesen. Die Zeit bot aber trotz alledem eine gute Möglichkeit, um die Briefmarken-Sammlungen aufzuräumen und neu zu sortieren. Zudem konnten sich die Sammlerfreunde über den hohen Besuch des Vorsitzenden des Bundes Deutscher Philatelisten in Nordrhein-Westfalen, Werner Müller, freuen.

Urkunden für treue Mitglieder

Der nächste Punkt der Tagesordnung sah die Ehrungen der Jubilare vor: 25 bis 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein konnten einige der Mitglieder verzeichnen. Für diese Treue gab es Urkunden sowie Ehrennadeln. Danach stand die Ehrung des ehemaligen ersten Vorsitzenden Alfons Schnell an, der mit einem einstimmigen Votum zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Ihm wurden durch Werner Müller eine Urkunde sowie eine Medaille des Landesverbands überreicht.

Zehn Neuzugänge in den vergangenen beiden Jahren

Der Bericht des ersten Vorsitzenden Rolf Jannsen ließ die Anwesenden ein wenig positiver in die Zukunft blicken: Der Verein konnte in den vergangenen beiden Jahren zehn Neuzugänge verzeichnen. Allerdings schieden in der selben Zeit auch 17 Mitglieder aus – die häufigsten Gründe dafür seien das Alter und veränderte Wohnverhältnisse. Somit habe der Verein nun 156 Mitglieder – es gebe einen kleinen Schwund bei den Mitgliederzahlen, was aber nicht unüblich sei.

Nach einer kleinen Diskussion der Philatelisten machte Alfred Brunsmann den Kassensturz: In den Jahren 2019 und 2020 habe der Verein lediglich von der Substanz gelebt, blieb jedoch in den positiven Zahlen. Dieter Wohlleben hatte indes weniger gute Nachrichten: Der Rundsendedienst soll abgemagert und auf wenige Menschen beschränkt werden.

Rolf Jannsen bleibt erster Vorsitzender

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde der Vorstand einstimmig entlastet und zugleich wiedergewählt. Für eineinhalb Jahre bleiben dem Vorstand nun Rolf Jannsen als erster Vorsitzender und Stephan König als zweiter Vorsitzender erhalten. Ebenso wurde Klaus Teves als Geschäftsführer einstimmig im Amt bestätigt. Auch Alfred Brunsmann wird erneut als Schatzmeister tätig sein. Die beiden Beisitzer Michael Breilmann und Hans Joachim Krystowiak bleiben ebenfalls. Als Beiratsmitglieder wurden Andrea Weil, Günter Ermeling, Helmut Helmer und Neuzugang Peter Betz gewählt.

Startseite
ANZEIGE