1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Missionsschwestern über Weihnachten damals und heute

  8. >

„Das Tiefe kommt zu kurz“

Missionsschwestern über Weihnachten damals und heute

Münster-Hiltrup

Sie verbrachten die meiste Zeit ihres Lebens in der Mission: in Papua Neuguinea, in Peru, in Namibia oder in Duisburg-Bruckhausen. Mit Mitte/Ende Achtzig leben die Missionsschwestern im Mutterhaus der Ordensgemeinschaft der Missionsschwestern vom Heiligsten Herzen Jesu in Hiltrup. Höchste Zeit also für einen Besuch, um mit ihnen über Weihnachten in der Mission und in ihrer Kindheit zu sprechen.

Von Peter Sauer

Freuen sich auf Weihnachten: (v.l.) Generaloberin Schwester Mechthild Schnieder, Schwester Gabriele, Schwester Ludwina, Schwester Othilde, Schwester Raymunda, Schwester Christiana und Schwester Ulrike.

Im Mutterhaus der Ordensgemeinschaft der Missionsschwestern vom Heiligsten Herzen Jesu herrscht emsiges Treiben. Die letzten Weihnachtsvorbereitungen laufen. Aber keine Schwester ist im Stress. Überall nur fröhliche Gesichter. Vor allem, wenn man die Ordensschwestern auf ihre Kindheit anspricht.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE