1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. „Mit der Resonanz sehr zufrieden“

  8. >

Viele Vorschläge für neue Amelsbürener Ortsmitte

„Mit der Resonanz sehr zufrieden“

Münster-Amelsbüren

Über 150 Ideen, Kommentare und Hinweise sind in der ersten Beteiligungsphase im Prozess zur Umgestaltung des Amelsbürener Ortskerns bei der Stadt eingegangen.

wn

Amelsbüren von oben. Die Einwohnerinnen und Einwohner haben sich intensiv an den Überlegungen für die Umgestaltung der Ortsmitte beteiligt. Foto: Stadt Münster

Mehr Sitzgelegenheiten, eine verbesserte Beleuchtung einzelner Gehwege, verkehrsberuhigte Zonen oder mehr Flächen für Außengastronomie – die Vorschläge der Amelsbürener Bürgerinnen und Bürger für die Zukunft ihrer Ortsmitte sind vielfältig. Über 150 Ideen, Kommentare und Hinweise sind in der ersten Beteiligungsphase im Prozess zur Umgestaltung des Amelsbürener Ortskerns bei der Stadt eingegangen.

Das Team von Münster Marketing und dem Stadtplanungsamt ist zum Abschluss sehr zufrieden mit der Resonanz aus dem Davertdorf, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Münster.

Die geplante Vor-Ort-Veranstaltung zum Start der Bürgerbeteiligung im Herbst 2020 musste aufgrund des Corona-Infektionsgeschehens abgesagt werden. Alternativ konnten die Bürgerinnen und Bürger sich online über die Projekt-Website (www.zukunft-muenster.de/zukunft-amelsbueren/) beteiligen. Darüber hinaus wurde ein Flyer mit ausreichend Platz, eigene Ideen zu formulieren (und einem portofreien Rückumschlag) im gesamten Stadtteil verteilt. Und coronakonforme Telefon-Bürger-Sprechstunden boten den wichtigen direkten Austausch an.

Die sechswöchige erste Beteiligungsphase hat das Thema Verkehrssicherheit besonders in den Fokus gerückt, schreibt die Stadt. In zahlreichen Beiträgen wurden etwa Tempo-30-Zonen im gesamten Ort, mehr Zebrastreifen in der Ortsmitte und eine Einbahnstraßenregelung für die Davertstraße vorgeschlagen. Vielen Bürgerinnen und Bürgern ist dabei die Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger besonders wichtig.

Darüber hinaus wurde der Wunsch nach mehr Sauberkeit und einer stärkeren Begrünung häufig geäußert. Ebenfalls mehrfach wurde die Idee eingebracht, mehr Flächen für Außengastronomie zu nutzen.

Wie geht es nun mit den umfangreichen Anregungen und Ideen weiter? Zunächst werden die Kommentare aus dem Davertdorf kategorisiert, gebündelt und durch die jeweiligen Fachämter der Stadt Münster auf eine mögliche Umsetzung geprüft. Darauf aufbauend wird das beauftragte Planungsbüro seine ersten Skizzen überarbeiten und in konkretere Pläne überführen.

Diese Pläne sollen voraussichtlich im zweiten Quartal vorgestellt und gemeinsam mit der Amelsbürener Bürgerschaft diskutiert werden. Das Stadtplanungsamt und Münster Marketing planen – in Abhängigkeit von den Corona-Entwicklungen – eine Vor-Ort-Veranstaltung im Frühsommer.

Startseite