1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Muenster-sued
  6. >
  7. Kindsvater meldet sich nach Plazenta-Fund

  8. >

Ermittlungen wurden eingestellt

Kindsvater meldet sich nach Plazenta-Fund

Münster

Nachdem am Montag im Stadtteil Angelmodde eine menschliche Plazenta gefunden worden war und umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt wurden, stellt die Polizei die Ermittlungen zum Fall nun ein. Denn der Kindsvater hat gemeldet und die Begleitumstände zum Fund erklärt.

Foto: dpa

Erleichterung im Polizeipräsidium: Die Ermittlungen nach dem Fund einer Plazenta am vergangenen Montag (28.6.) konnten eingestellt werden, weil sich der Kindsvater gemeldet hat. Wie sich dann herausstellte, waren vorherige Befürchtungen grundlos.

Denn der Mann erläuterte die näheren Umstände zum Fall: Er gab an, dass er vor wenigen Tagen die Plazenta seiner Frau in der Nähe des Fundortes vergraben habe, um anschließend einem Brauch zufolge einen Lebensbaum darauf zu pflanzen.

Weitere polizeiliche Untersuchungen und abschießenden Ermittlungen bestätigten die vom Kindsvater gemachten Angaben. Die Ermittler konnten sich selbst davon überzeugen, dass Mutter und Kind wohlauf sind.

Am Mittwoch nach dem Plazenta-Fund hatte die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen in Angelmodde durchgeführt. Aus Sicht der Polizei besteht kein strafrechtlich relevanter Hintergrund, heißt es in einer Mitteilung von Donnerstag.

Startseite