1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Stadtteile
  6. >
  7. Musikalische Weltreise zum Tanzen

  8. >

Livekonzert und Tangoball in der Meerwiese

Musikalische Weltreise zum Tanzen

Münster-Coerde

Mulo Francel, der Charmeur auf dem Selmer-Vintage-Saxofon, der erfahrene Weltmusik-Flüsterer und globale Tango-Verführer, gastierte jetzt mit seiner Band Quadro Nuevo im Begegnungszentrum Meerwiese.

Die Musikgruppe Quadro Nuevo spielte im Bürgerhaus Kinderhaus auf Einladung der Tango-Werkstatt Con Corazón Stücke aus ihrem neuesten Album „Mare“. Foto: Maria Conlan

Tanzschuhe auf dem einen Verkaufstisch, CDs, Schallplatten und Gin auf dem anderen – bereits das deutet auf ein besonderes Ereignis hin. Und so war der Abend in der Meerwiese am Samstagabend.

Die Musikgruppe Quadro Nuevo spielte auf Einladung der Tango-Werkstatt Con Corazón Stücke aus ihrem neuesten Album „Mare“ und begleitete mit ihrer Musik den Tangoball, die Milonga. Über 160 Personen erlebten ein Fest mit genialer Musik und viel Tanz-Gelegenheit.

Der Abend begann mit einem Konzertteil, hier standen noch alle Stühle aufgereiht. Doch in der Pause nahmen die Zuschauer ihre Stühle, rückten sie an die vorbereiteten Tische und eine weite Tanzfläche tat sich auf, die anschließend fortwährend genutzt wurde – ob bespielt mit weiterer Livemusik der vier engagierten Musiker oder mit „echtem argentinischen“ Tango von der CD.

Es war eine Freude, der Musik zu lauschen, dem virtuosen Spiel, den lustigen Anekdoten, humorvollen Ansagen und der grandiosen Instrumentenvielfalt.

Weltreise zum Zuhören und Tanzen

Die vier Musiker nahmen ihre Zuhörer auf eine sehr unterhaltsame musikalische Weltreise mit. Mulo Francel, der das Konzert moderierte, spielte nicht nur Saxofon, Klarinetten, Glocken, sondern wusste zu jedem Musikstück eine Anekdote und erzählte die Entstehungsgeschichten mit oft trockenem Humor.

Er gehört wie Didi Lowka (Kontrabass und Percussion) zu den Gründungsmitgliedern, der mittlerweile Band, die seit 26 Jahren auf der Bühne steht. Andreas Hinterseher begeisterte am Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon und an der Trompete.

Und Philipp Schiepek, der Jüngste im Bunde, ist ein Meister an der Gitarre. Er kann sogar „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ als spanisches Gitarrenstück interpretieren.

Vielseitig aufgestellt

Quadro Nuevo sind nicht nur als Weltmusiker unterwegs, sie beherrschen den Jazz und vermitteln zudem mit ihren Kinderlieder-CDs Musikbegeisterung schon für die Jüngsten. Ob Stücke von befreundeten Musikern, Tango von Piazolla oder immer wieder eigene Stücke: Ihre Begeisterung ist ansteckend, ihnen zuzuhören ist eine Freude fürs Gemüt.

Hoffentlich kommen sie bald mal wieder aus Süddeutschland nach Münster.

Startseite
ANZEIGE