1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. 3000-Euro-Spende für ein Beamersystem

  8. >

Verein „Mensch zu Mensch“

3000-Euro-Spende für ein Beamersystem

Münster-Nienberge

Der Nienberger Verein „Von Mensch zu Mensch“ löst sich zum Jahresende auf. Mit Geld aus dem Vereinsvermögen hat er dem örtlichen Altenzentrum eine besondere Anschaffung ermöglicht.

Caritas-Vorstand Sebastian Koppers und Sonja Freese (l.) freuen sich über die neuen Möglichkeiten in der Pflege. Sie dankten Rolf-Bernd Lappe und Mechthild Thole vom Verein „Von Mensch zu Mensch“. Foto: Caritas

An die Wand werden Bilder einer ruhigen Winterlandschaft projiziert. Es können auch Fotos von Familienangehörigen sein, von Hochzeiten oder Taufen: Im Altenzentrum Nienberge ermöglicht dieses ein neuartiges Qwiek-System – ein Beamer, der mobil ist und hochauflösende Bilder an Wand oder Decke werfen kann. Dabei können laut einer Mitteilung der münsterischen Caritas sowohl spezielle Audiovisionen von Qwiek als auch individuelle Fotos gezeigt werden.

Mit 3000 Euro hat der Verein „Von Mensch zu Mensch“ in Nienberge diese virtuellen Ausflüge unterstützt. „Wir lösen uns Ende diesen Jahres als Verein auf, weil uns leider der Nachwuchs fehlt“, berichtet der Vorsitzende Rolf-Bernd Lappe. Deshalb habe man nach der Vereinssatzung mit den Mitteln des Vereins karitative Zwecken unterstützt.

Weitere Spenden für das System kamen von der Dr.-Adelheid-Hüffer-Stiftung und von Angehörigen. Caritas-Vorstand Sebastian Koppers und Sonja Freese, Leiterin des Altenzentrums Nienberge, bedankten sich für die großzügige Unterstützung. „Wir können den Beamer sehr gut einsetzen, um Menschen zu beruhigen, aber auch anzuregen und Ausflüge in die Biografie unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu unternehmen“, sagte Sonja Freese. Dies wirke sich positiv auf Gemütszustand und Wohlbefinden der Seniorinnen und Senioren aus. Auch Bewegung könne gefördert werden.

Startseite