1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. 366 Mal den "Booster" gespritzt

  8. >

Impfen in Nienberge

366 Mal den "Booster" gespritzt

Münster-Nienberge

Am Samstag und Sonntag bot im Foyer der Mehrzweckhalle des SC Nienberge die Hausarztpraxis Dr. Isabell Fuchs und Dr. Ansgar Hieronymus die Booster-Impfung an. Unterstützt wurden die Ärzte von Mitgliedern des SC Nienberge.

Von Hubertus Kost

Der Nienberger CDU-Vorsitzende Meik Bruns wurde bei seiner Booster-Impfung wohlwollend von (v.l.) Judith Niemann (SCN), Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Isabell Fuchs, Dr. Ansgar Hieronymus, der die Spritze setzte, und der SCN-Vorsitzenden Astrid Markmann beobachtet. Foto: Hubertus Kost

Oberbürgermeister Markus Lewe hatte ein dickes Lob mitgebracht, als er sich am Samstagmorgen „vor Ort“ über die Impf-Aktion in der Mehrzweckhalle des Sportclubs SCN informierte. „Solche Aktionen machen das Leben in einem Stadtteil aus und sind ein deutliches Beispiel für das Engagement von beruflichen und ehrenamtlichen Kräften überall in unserer Stadt,“ betonte das Stadtoberhaupt.

Lewe hob dabei die Impf-Initiativen der unterschiedlichen Akteure hervor und dankte ausdrücklich allen, die sich für die Bekämpfung der Corona-Pandemie einsetzen. Das Lob gab er gern auch an die Bevölkerung weiter: „Wir haben in Münster eine tolle Impfquote!“

Im Foyer der Halle bot die Nienberger Hausarztpraxis Dr. Isabell Fuchs und Dr. Ansgar Hieronymus am Samstag und Sonntag die Booster-Impfung an. Unterstützt wurden die Ärzte und das medizinische Fachpersonal von SCN-Mitgliedern. Dazu aufgerufen hatte Judith Niemann, die neben der Karate-Abteilung, die sie leitet, weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mobilisieren konnte, die zu einem reibungslosen Ablauf beitrugen. Am Samstag wurden 226 Personen geimpft, am Sonntag 140.

Beim Besuch im „SCN-Impfzentrum“ erwähnte Markus Lewe, dass es aus seiner Sicht richtig gewesen sei, zunächst die Älteren zu impfen, als die ersten Impfdosen zur Verfügung standen. Jetzt müssten aber auch Kinder und Jugendliche in den Blick rücken. Dr. Hieronymus griff den Gedanken auf und will überlegen, eine Impf-Aktion – ähnlich wie die Aktion am Wochenende – für Kinder anzubieten.

Startseite
ANZEIGE