1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Auch in diesem Jahr gibt es wieder kein Schützenfest

  8. >

St.-Sebastian-Schützenbruderschaft

Auch in diesem Jahr gibt es wieder kein Schützenfest

Münster-Nienberge

Die Amtszeit von Martin Bückmann, Schützenkönig des Jahres 2019, wird sich weiter verlängern: Nienberges Sebastian-Schützen wollen auch in diesem Jahr auf ihr Schützenfest verzichten,

Von Hubertus Kost

Die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft bestätigte (v.l.) Jörg Bückmann, Marko Lenz und Dennis Schmitz in ihren Ämtern. Foto: hko

Die St.- Sebastian-Schützenbruderschaft Nienberge hat aufgerufen, sich Gedanken über die Zukunft ihrer Gemeinschaft zu machen. Der Vorsitzende der Bruderschaft, Dennis Schmitz, appellierte in der Mitgliederversammlung eindringlich an die kleine Gruppe der Anwesenden – „und damit zugleich auch an alle 230 Mitglieder“ – Vorschläge zu machen und Ideen zu entwickeln, wie sich der 1893 gegründete Traditionsverein für die nächsten Jahre aufstellen muss, um seinen Fortbestand zu sichern.

„Ein Verein ist eine Gemeinschaft“, betonte Schmitz, und diese Gemeinschaft sollte möglichst neu belebt werden. Eine Entscheidung darüber, „wie es mit der Bruderschaft weitergeht“, soll auf der Versammlung im Herbst dieses Jahres getroffen werden.

Beim Rückblick auf die Entwicklung der jüngsten Vergangenheit (wegen der Corona-Pause gab es zum ersten Mal seit 2019 wieder eine Versammlung) konnte der Vorsitzende auch über eine erfreuliche Entwicklung berichten: Die Sportschützen-Abteilung verzeichnet 15 neue Mitglieder.

Beim Training stehe der verantwortungsvolle Umgang mit dem Laser- oder Luftgewehr im Mittelpunkt, betonte Schmitz, der auch für den Schießsport zuständig ist. Er dankte dem langjährigen Leiter der Abteilung, Willi Duwenig, der sich von dieser Aufgabe zurückgezogen hat.

Das für dieses Jahr anvisierte traditionelle Schützenfest findet nicht statt, stattdessen soll ein Winterfest oder ein Winterball gefeiert werden. Eigentlich war nach zuletzt 2019 wieder ein Fest geplant. An dem Tag, als der Vorstand die Details festlegen wollte, begann Russland den Angriffskrieg gegen die Ukraine. Die Bruderschaft entschied deshalb ganz spontan, ihr Schützenfest abzusagen.

Die Versammlung bestätigte Dennis Schmitz als Vorsitzenden der Bruderschaft, ebenso Marko Lenz als Schriftführer, Frank Röhm als Hauptmann und Jörg Bückmann als Fahnenoffizier. Die Beisitzer André Schemann und Frank Mäckler standen für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung. Da es keine Bewerber gab, konnten die beiden Positionen nicht besetzt werden. Neue Kassenprüfer sind Hubert Ketteler-Eising und Heinz Lütke Glanemann.

Übrigens: Die Amtszeit von Martin Bückmann, Schützenkönig des Jahres 2019, wird sich nach aktueller Lage erneut verlängern. Er habe aber noch nicht die bisher längste Amtszeit eines Königs der Nienberger Bruderschaft erreicht, so war zu hören.

Startseite
ANZEIGE