1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Bilder sollen Sonnenstrahlen für die Seele sein

  8. >

„Tatort Kunst“ im Atelier Ottenjann

Bilder sollen Sonnenstrahlen für die Seele sein

Münster-Nienberge

Unter dem Titel „Tatort Kunst“ lädt die Nienberger Künstlerin Andrea Ottenjann zu einer Ausstellung in ihr Atelier ein. Dort zeigt sie, welche Bilder während der Corona-Zeit entstanden sind und auch, was diese Zeit mit ihr gemacht hat.

Von Marion Fenner

Die Künstlerin Andrea Ottenjann lädt am Wochenende zu einer Ausstellung in ihr Atelier ein. Foto: privat

Die Corona-Pandemie hat der Künstlerin Andrea Ottenjann eine ganz besondere Kraft gegeben, die sie in ihren neusten Bildern zum Ausdruck bringt. „Ich habe die Energie, die ich während der Pandemie gespürt habe – egal ob sie negativ oder positiv war – bei meiner Arbeit in die Kraft umgesetzt, die nun zu sehen und bei vielen Betrachtern auch zu spüren ist“, sagt die Nienbergerin. An diesem Wochenende (13. und 14. November) öffnet sie unter dem Titel „Tatort Kunst“ zum 22. Mal ihr Atelier für Besucher. „Diese Ausstellung ist eine gute Gelegenheit zu zeigen, was ich im vergangenen Jahr gemacht habe.“

100 Prozent der Kunst gewidmet

Es sei viel in Bewegung gewesen, berichte die Künstlerin. Zum einen habe sie sich voll und ganz auf die Malerei konzentrieren können, weil sie ihr Geschäft an ihre Tochter übergeben habe. Mich zu 100 Prozent der Kunst zu widmen, hat mir gut getan.“ Zum anderen hat Andrea Ottenjann über einen Galeristen in Berlin ihre Bilder international ausstellen könne. „Meine Werke waren in Dubai, Monaco, Paris und Stockholm zu sehen“, sagt sie. Darüber habe sie viele neue Kontakte knüpfen können. Außerdem arbeitet sie mit der Galerie Hoff aus Ahaus zusammen.

Ihre Bilder, die im zurückliegenden Jahr entstanden sind, beschreibt die Künstlerin als „kraftvoll, dynamisch und farbenfroh“. Die Menschen sehnten sich nach Farbe, ist sie überzeugt. Es sei zu spüren, dass einige Betrachter die Kraft in ihren Bildern spüren. Sie wirkten wie Sonnenstrahlen für die Seele. „Ich versuche, die Menschen mit meinen Bildern abzuholen und etwas in Bewegung zu bringen.“

Die Ausstellung zieht sich durch das Atelier und einige Wohnräume von Andrea Ottenjann. Überall gebe es etwas zu entdecken. Nicht alle Werke hängen an den Wänden, sondern stehen auch auf dem Boden „zum Durchblättern“.

Strandbilder als Druck

Neu sei, dass es von einigen Arbeiten der Serie Strandbilder auch Drucke gibt. Gearbeitet hat die Malerin nicht nur im einigen Atelier. Bei einigen Reisen, die trotz Pandemie möglich waren, hat sie sich wieder neue Inspirationen geholt und in ihrem Skizzenblock festgehalten.

Die Ausstellung bei Andrea Ottenjann, Sebastianstraße 11, ist am Samstag (13. November) von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag (14. November) von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE