1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. „Dschungelbuch“-Neuauflage nach Corona-Pause

  8. >

Musikschule Nienberge nimmt Proben auf

„Dschungelbuch“-Neuauflage nach Corona-Pause

Münster-Nienberge

Neun Aufführungen sind an drei Wochenenden im November geplant: Die Nienberger Musikschule nimmt nach zweijähriger Corona-Pause die Proben fürs Musical „Dschungelbuch“ wieder auf.

-hko-

Jean-Claude Séférian (am Klavier) und Lea Christiansen stimmten die Laiendarsteller auf die Proben zum „Dschungelbuch“ ein. Foto: hko

Drei Proben für das „Dschungelbuch“ gingen im Frühjahr 2020 im Nienberger Kulturforum über die Bühne. Dann kam Corona, an die geplanten Aufführungen war nicht mehr zu denken. Jetzt gibt es einen neuen Aufbruch: In der vergangenen Woche trafen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu ersten Probe für die Neuauflage des Musical-Klassikers.

Die Laiendarsteller sind fest davon überzeugt, dass der zweite Anlauf gelingt, allen voran Lea Christiansen und Jean-Claude Séférian. Die Regisseurin und Choreographin und der Sänger und Komponist haben schon bei anderen Stücken erfolgreich zusammengearbeitet. Auch diesmal hatten sie keine große Mühe, die kleinen und großen Mitwirkenden zu motivieren.

Im Jahr 1993 führte die Musikschule das „Dschungelbuch“ zum ersten Mal auf. Damals schrieb Jean-Claude Séférian – übrigens auch zum ersten Mal – die Musik für ein Musical. Einige eigene Kompositionen wird er auch in die Neu-Inszenierung einbringen.

In der Musikschule Nienberge gehören Musicals seit Jahrzehnten zu den Musikprojekten. Viele Nienberger haben in mehreren Aufführungen mitgespielt, zum Beispiel bei „Momo“, „Ronja Räubertochter“, Ali Baba“ oder „Der kleine Prinz“. Das Interesse, in einem Musical mitzuwirken, ist auch aktuell wieder sehr groß. Etwa 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene machen beim „Dschungelbuch“ mit. Neun Aufführungen sind an drei Wochenenden im November geplant.

Startseite