Das deutlich erweiterte Maislabyrinth in Nienberge öffnet am 2. Juli

Europäische Irrwege erkunden

Münster-Nienberge

Sehenswerte Urlaubsmetropolen wie Paris, Venedig oder Barcelona gibts demnächst direkt vor der Haustür zu bestaunen. Das neue Maislabyrinth bei Hof Stertmann macht es mit seinen Motto-Motiven möglich.

Von Helmut P. Etzkorn

Hendrik Meier und Anna Farwick bereiten aktuell das Maislabyrinth vor. Erstmals gibt es auch einen Aussichtsturm. Foto: hpe

Wer es in diesem Sommer vielleicht auch wegen der Corona-Einschränkungen nicht in sehenswerte Urlaubsmetropolen wie Paris, Venedig oder Barcelona schafft, kann zumindest ansatzweise die Strukturen dieser Städte vor der Haustür nachempfinden. Münsters Westen bekommt ab dem 2. Juli unweit des Hofes Stertmann an der Beerwiede/ Altenberger Straße in Nienberge wieder ein Maislabyrinth und das wird erstmals durch studentische Arbeiten der Muenster School of Architecture einen „europäischen Charakter“ haben. So sagen jedenfalls Hendrik Meier und Anna Farwick, die das Großprojekt im Grünen seit Wochen akribisch vorbereiten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!