1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Nienberge
  6. >
  7. Fachfirma in Abstimmung mit der Stadt im Einsatz

  8. >

Baumfällaktion am Lydia-Zentrum

Fachfirma in Abstimmung mit der Stadt im Einsatz

Münster-Nienberge

Am Lydia-Gemeindezentrum mussten mehrere Bäume der Säge weichen. Die Stadt hatte für die Aktion „grünes Licht“ gegeben.

Von Hubertus Kost

Am Lydia-Zentrum der evangelischen Gemeinde wurden Bäume gefällt, was von der Stadt Münster genehmigt worden war. Foto: hko

Wenn Bäume gefällt werden, dann gibt es darauf sehr schnell Reaktionen aus der Bevölkerung. Vor wenigen Tagen berichtete unsere Zeitung über eine Baumfällaktion auf dem Vorbergshügel zwischen Nienberge und dem Ortsteil Häger, auf die Spaziergänger aufmerksam gemacht hatten.

Ganz aktuell meldeten sich nun Leser mit dem Hinweis, dass auf dem Gelände des Lydia-Zentrums Bäume gefällt würden. Verbunden mit den Hinweisen war die Frage: „Ist das notwendig?“

Die Bäume seien gefällt worden, um die dort geplante Bebauung realisieren zu können, erläuterte ein Vertreter des Investors auf Anfrage. Das sei ganz konkret und in allen Einzelheiten mit der Stadt Münster abgestimmt und auch genehmigt worden. Eine Fachfirma habe die notwendigen Arbeiten ausgeführt, und die Stadt habe die Aktion dokumentiert.

Das Lydia-Zentrum der evangelischen Kirchengemeinde Havixbeck-Nienberge wird – wie wiederholt berichtet – in Kürze abgerissen. Auf dem Areal, und damit auch dort, wo die Bäume standen, sind drei Gebäude geplant, unter anderem für Wohnungen, eine Tagespflegeeinrichtung und für weitere Nutzungen.

In dem geplanten Neubau wird die evangelische Kirchengemeinde einen Gottesdienstraum anmieten.

Startseite
ANZEIGE